Website-Texte pflegen: So bleibt Ihre Website aktuell

Aufbau, Text & Pflege: Tipps und Tricks für erfolgreiche Websites

 
Eine gute Website lebt nicht nur von ihrer Erstellung, sondern auch von regelmäßiger Pflege. Wenn eine Seite immer wieder aktualisiert wird, steht das für Aktualität. Und die richtige Anzahl an Keywords gibt noch einen zusätzlichen Push. Beides erkennt Google und belohnt sie dafür mit einem Aufstieg in den Suchergebnissen. Ihr heutiger Textertipp hält nützliche und sofort anwendbare Tipps zur Websitepflege für Sie bereit.
 

Website-Texte pflegen

 
Auf einen Blickmit
Wie Sie eine erfolgreiche Website aufbauen
Der richtige Fokus Ihrer Website
Website-Texte pflegen: Kleine Portionen statt langer Fließtexte
Website pflegen: Aktualität liebt auch Google
Foren und Social Media: Ideal zur Websitepflege
Mit der richtigen URL zur erfolgreichen Website
Halten Sie Ihre gepflegte Website aktuell!
Kümmern Sie sich auch um die technische Wartung!
 

Wie Sie eine erfolgreiche Website aufbauen

 
Beim Aufbau und der Pflege Ihrer Website sollten Sie auf allen Seiten stets beachten, nach welchem Schema Ihr Leser die Website ansieht. Hier gilt folgende Reihenfolge:
 
Bilder, Infografiken und Videos werden am ehesten angeschaut.
Gefettete Stichwörter werden beim ersten Scan eines Textes meist automatisch wahrgenommen.
Überschriften werden oft nur gelesen, wenn sie dem Leser sinnvoll erscheinen.
Aufzählungspunkte werden eher gelesen als Fließtext.
 
Für textliche und grafische Arbeiten bei der Pflege Ihrer Website bedeutet das für Sie …
 
1. Schreiben Sie kurze Sätze.
2. Sorgen Sie für eine angenehme Zeilenlänge z.B. durch Bulletpoints und Aufzählungszeichen.
3. Vergessen Sie Ihren Call to Action nicht – zum Beispiel auf Buttons wie „Jetzt bestellen“ oder „Hier anmelden“.
4. Wählen Sie für jedes Thema aussagekräftige, zum Thema passende Bilder.
 
Mit einem guten CMS organisieren Sie alle Inhalte übersichtlich für Ihre Leser und machen sich die Pflege einfacher.
 

Der richtige Fokus Ihrer Website-Texte

 

Stellen Sie sicher, dass alle relevanten Informationen auf der Startseite Ihres Webauftritts zu finden sind. Denn der Großteil Ihrer Besucher wird dort den ersten Eindruck von Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen gewinnen. Gehen Sie dabei nicht vom Hundertsten ins Tausendste, sondern behalten Sie das Ziel Ihrer Startseite im Blick: Einen Überblick schaffen.
Inhaltlich sollte Ihre Startseite folgende Fragen beantworten:
 
• Worum geht es bei Ihrer Website?
• Wer sind Sie?
• Welche Produkte oder Dienstleistungen bieten Sie an?
• Wie kann man Sie kontaktieren?
• Wie kann man Ihre Produkte oder Dienstleistungen erhalten?
 
Wenn Sie nun erfolgreich das Interesse Ihrer Leser geweckt haben, werden diese sich im besten Fall nach Kontaktinformationen oder Kaufoptionen umsehen. Bieten Sie ihnen deshalb gleich auf der Startseite eine Möglichkeit, mehr zu erfahren. An dieser Stelle können Sie beispielsweise Links zu Online-Shops implementieren oder Ihre persönlichen Kontaktdaten angeben.
 

Website-Texte: Kleine Portionen statt langer Fließtexte

 
Verteilen Sie Ihre Texte immer über mehrere Seiten. Lange Fließtexte am Bildschirm zu lesen, gestaltet sich als anstrengend für Ihre Leser. Fassen Sie sich deshalb kurz und weisen Sie, wenn nötig, auf weiterführende Informationen hin.
 
Durch verschiedene Reiter haben Sie die Möglichkeit, Ihre Informationen in kleinen Portionen zu servieren. Dabei kann der Leser selbst entscheiden, was ihn interessiert und sich selbstbestimmt durch Ihre Inhalte arbeiten. Geben Sie hier eine klare Struktur vor und wählen Sie aussagekräftige Überschriften, um Ihren Lesern Orientierung zu bieten.
 
Besonders wichtig für die Website-Pflege: Aktualisieren Sie Ihren Content regelmäßig. Das merkt auch Google und lässt Sie im Ranking nach oben steigen.
 

Website-Texte pflegen: Aktualität liebt auch Google

 
Dass immer mehr Unternehmen Suchmaschinenoptimierung betreiben, hat seinen Grund. Allen voran entscheidet hauptsächlich Google, ob Ihre aufwändig gestaltete Website im World Wide Web gefunden wird.
Daher ist es wichtig, dass Sie bei der Pflege Ihrer Website darauf achten, geeignete und aktuelle Keywords zu verwenden. Überlegen Sie dafür, wonach potenzielle Leser Ihrer Website suchen und was sie interessiert. Lösen Sie sich im besten Fall von Ihren eigenen Vorstellungen, was ihren Nutzern gefallen sollte und orientieren Sie sich an den eindeutigen Suchfaktoren.
 
Wenn es sich anbietet, können Sie Longtail-Keywords einsetzen. Das bedeutet, Sie wählen eine Kombination aus mehreren Schlagwörtern, um von Nutzern mit spezifischeren Suchanfragen einfacher gefunden zu werden. Der Vorteil: Sie haben weniger Konkurrenz, wenn jemand diesen Suchbegriff eingibt und werden noch schneller gefunden.
 
Konzentrieren Sie sich auf wenige, starke Schlagwörter, die Sie mehrmals pro Seite verwenden. Platzieren Sie diese Keywords, gezielt in Überschriften und verwenden Sie auch Synonyme. Dadurch erhöhen Sie die Relevanz Ihrer Website für Suchmaschinen und die Wahrscheinlichkeit, geklickt zu werden.
 
Google-Nutzer geben auf der Suche nach einem neuen Fahrrad beispielsweise nicht nur „Mountainbike“ als Schlagwort in die Suchmaschine ein. Er will präzisere Ergebnisse angezeigt bekommen. Das bedeutet, er wird mehrere Schlagwörter kombinieren und vermutlich „Mountainbike günstig kaufen“ oder „Mountainbike in München kaufen“ eingeben.
 
Sollten Sie für den Dienstleistungssektor texten, bieten Sie doch zum Beispiel anstelle einzelner Keywords wie „Schlüsseldienst“ mehr Hinweise. Wenn Sie Longtailkeywords wie „Schlüsseldienst 24h Service“ verwenden, platzieren Sie sich für bestimmte Kunden vorn auf der Trefferliste. Achten Sie hierbei auf Alleinstellungsmerkmale und die Bedürfnisse Ihrer Kunden bzw. Leser.
 
Ganz wichtig: Beobachten Sie, was Ihre Kunden oder Leser beschäftigt und halten Sie Ihre Website im Hinblick auf relevante Keywords aktuell. Social Media Plattformen sowie Internetauftritte Ihrer Wettbewerber geben hier möglicherweise hilfreiche Hinweise.
 
Daneben sollten Sie auch andere Inhalte nicht vernachlässigen. Integrieren Sie Verlinkungen, Bilder und Videos an passenden Stellen. Damit bieten Sie Ihren Nutzern ein spannendes Erlebnis und erhöhen auch Ihre Sichtbarkeit auf Google.
 

Foren und Social Media: Ideal zur Website-Pflege

 
Besonders gut um eine Website zu pflegen und sie aktuell zu halten sind Diskussionen oder Postings, die mit Social Media verknüpft sind. Auch Foren eigenen sich hervorragend dazu. Jedoch sollten Sie genügend Zeit einplanen, regelmäßig auf die Anliegen Ihrer Nutzer einzugehen und sie auch zum Abonnieren einladen. Das Einspeisen von Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram auf Ihre Website geht mit einfachen, teilweise kostenlosen Tools wie TwineSocial, Juicer oder Feeder Ninja.
 
Obwohl es relativ einfach sein kann, einen Social Media Kanal zu betreiben, erfordert ein erfolgreicher Auftritt dennoch regelmäßige Betreuung. Nur Ihre Eigeninitiative führt dazu, dass Ihr Kanal präsent bleibt. Regelmäßige Postings sind Pflicht, um von den Fans und Followern wahrgenommen zu werden und den Kreis stetig zu erweitern. Besonders gewinnbringend: Aktivieren Sie Ihre Nutzer mit Fragen, Umfragen oder Gewinnspielen.
 
Beispielsweise können Sie mit wenig Aufwand und geringem finanziellen Aufwand über Facebook ein Gewinnspiel starten und dabei zum Teilen aufrufen. Ganz nebenbei werben Sie bei einer Verlosung nicht nur für Ihre eigenen Produkte sondern auch für Ihr Unternehmen. Über geteilte Inhalte erreichen Sie außerdem eine größere Nutzerschaft und können so Ihren Kundenkreis erweitern.
 

Mit der richtigen URL zur erfolgreichen Website

 
Auch im technischen Bereich sollten Sie einiges beachten. Wichtig ist zum Beispiel, dass die URLs zu den jeweiligen Beiträgen auf Ihrer Website passt. Formulieren Sie aussagekräftige URLs. Der Leser soll ein Bild davon bekommen, worum es in Ihrem Text geht. Sie stellen ihm Ihre Inhalte dar, bevor er überhaupt auf Ihren Link klickt.
 
Das bedeutet für Sie, dass Sie vor allem Ihre zentralen Keywords mit in die URL aufnehmen sollten. Nutzen Sie, wenn Sie unsicher sind, Website-Baukästen. Diese generieren in der Regel recht aussagekräftige URLs.
Beispielsweise wissen Sie sofort, was Sache ist, wenn Sie folgende URL anklicken: https://www.texterclub.de/textertipp-website-pflegen/ Dagegen wirken aussageschwache URLs wie https://www.texterclub.de/tipp1/ schnell vage und unprofessionell.
 

Halten Sie Ihre gepflegte Website aktuell!

 
Es gibt einige Informationen, die Sie bei der Pflege Ihrer Website unbedingt aktuell halten sollten. Deshalb sollten Sie auch folgende Website-Texte pflegen:
 
• Kontaktdaten
• Öffnungszeiten
• Preise
• Ansprechpartner
 
Auch ist es für Sie von Vorteil, wenn Sie Informationen über Produkte, Referenzen und Leistungen regelmäßig auffrischen. Planen Sie dafür einen festen Turnus ein oder erstellen Sie eine Excel-Liste zur Website-Pflege.
 
Beispielsweise soll für den Nutzer jederzeit sichtbar sein, ob ein Produkt noch erhältlich ist oder nicht (bestellbar, nur noch x auf Lager, nicht auf Lager/Lieferbar in x Tagen). Damit beugen Sie Enttäuschung beim Kunden vor, der sich nicht durch den gesamten Kaufvertrag klicken muss, um dann abzubrechen, weil sein gewünschtes Produkt nicht vorrätig ist.
 
Wenn Sie Newsletter, Video-Anleitungen oder Ähnliches als Zusatzleistung auf Ihrer Website anbieten, sollten Sie auch hier möglichst auf dem neuesten Stand bleiben. Die „brandaktuellen Twitter-Tipps“ interessieren schon weniger, wenn man bemerkt, dass der Artikel fünf Jahre alt ist.
 
Übrigens: Inhalte, die über den eigentlichen Zweck Ihrer Website Mehrwert bieten, motivieren auch, diese wieder zu besuchen. Mehrwerte sind zum Beispiel kostenlose eBooks und Whitepaper, aber auch Webinare und Tools für den Alltag. Mehrwerte funktionieren am besten, wenn die Nutzer sie direkt anwenden können.
 
Ein Beispiel aus dem Texterclub: Bei uns gibt es den kostenlosen Textinspektor, mit dem Texter ihre Texte auf Lesbarkeit überprüfen können. Vor allem sinnvoll, wenn der Auftraggeber nach Gefühl sagt „Irgendwie gefällt mir der Text aber anders besser“. Mit der visuellen Auswertung von Texten können Sie dann auf wissenschaftlicher Basis argumentieren, warum Ihr Text besser lesbar ist.
 

Kümmern Sie sich auch um die technische Website-Wartung!

 
Zu guter Letzt sollten Sie sich auch mit der technischen Wartung Ihrer Website ausgiebig befassen. Damit können Sie ernsthaften und dauerhaften Ausfällen Ihrer Website vorbeugen und Ihre Nutzer vor Viren schützen. Folgende Dinge sollten Sie überprüfen:
 
• Funktionieren alle Links?
• Müssen manche Links ausgetauscht werden?
• Müssen Sicherheitsupdates getätigt werden? (Achtung: Viren können von Ihrer Website aus Ihre Kunden befallen! Das kann Ihr Image gefährden.)
• Sind Ihre Website-Daten im Falle eines Ausfalls gesichert?
• Kann Ihr Quellcode optimiert werden für eine barrierefreiere Darstellung?
 
Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten, ist das responsive Webdesign für digitale Endgeräte. Wenn Sie Ihre Nutzer auch auf dem Smartphone erreichen wollen, sollten Sie Ihre Seite für mobile Endgeräte anpassen. In vielen Homepage-Baukästen geschieht das mittlerweile automatisiert. Von Vorteil ist resposive Design und responsive Content übrigens auch für Ihr Google-Ranking, da der Komfort für Mobilnutzer in der Ergebnisliste mit einbezogen wird.
 

Kurz gesagt

 
Alles Wichtige aus Ihrem heutigen Textertipp gibt es hier übersichtlich in einer Infografik.

 
Ihr Textertipp zum Download.
 
 

Passt gut zum Thema

Textertipp: Texten im Internet: Baupläne | Texter-Geheimnis: Swipe-File | Typografie im Web |
Digital Storytelling
 
Seminare: Texterseminare | Texten fürs Internet
 
Fernseminar: Fernseminar Texten!: Staatlich geprüfter Fernlehrgang für Text und Content-Marketing

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | | | | | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum & Datenschutz | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sternen | 169 Bewertungen auf ProvenExpert.com