Texte für Landingpages schreiben

 
Kaum ein Werbemittel besitzt solch ein Verkaufspotenzial wie die Landingpage. Nur ein paar wenige Klicks des Nutzers und Sie haben einen Kunden gewonnen. Doch: Internetnutzer sind es gewohnt, Zugriff auf beinahe unbegrenzte Auswahl zu haben. Das bedeutet für Ihre Landingpage: Sie muss relevante Informationen schnell und direkt vermitteln! Denn sonst springen Ihnen die Leser ab. Wie Sie eine starke Landingpage schreiben, erfahren Sie in diesem Textertipp.
 

Texte für Landingpages

 
Auf einen Blick:
Was macht eine Landingpage aus?
Erfolgreiche Landingpage: Wenige Worte, maximaler Nutzen
Wichtige Elemente einer guten Landingpage
Testimonials und der Mitläufer-Effekt
Landingpage Struktur: Eyecatcher und grafische Führung
Texte für Landingpages: Für besseres Suchmaschinen-Ranking
 

Was macht eine Landingpage aus?

 
Potenziell jede Seite Ihres Internetauftritts kann eine Landingpage sein. Was sie ausmacht ist, dass sie ein bestimmtes Angebot kommuniziert. Auf die Zielgruppe zugeschnitten und ohne großes Drumherum. Ihr Ziel ist, dem Nutzer genau die Information zu bieten, nach der er gesucht hat, daraufhin das Interesse eines Lesers am beworbenen Produkt zu steigern. Und im Idealfall, direkt in die Kaufhandlung einzuleiten.
 
Das bedeutet für die Landingpage: auf das Einfachste beschränken. Außerdem: eindeutige Anweisungen, wie der Kunde, ans Produkt gelangt – und ein klarer Call-to-Action! Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Headline mit starken Keywords füllen. Solche, die Suchmaschinen-Nutzer am wahrscheinlichsten verwenden, wenn Sie nach Ihrem Angebot suchen.
 
Eine Landingpage ist dann richtig gut getextet, wenn sie binnen weniger Augenblicke zum Kauf bewegt. Dazu braucht es eine starke Headline, und klare Anweisungen, die den Leser auf dem Weg zum Kunde werden führen. Wie Sie das anstellen, erfahren Sie hier.
 

Erfolgreiche Landingpage: Wenige Worte, maximaler Nutzen

 
Informationen, schön und gut. Aber nur, wenn sich der Aufwand lohnt. Vor allem auf der Landingpage ist das wichtig. Denn der Nutzer landet hier in der Regel mit der Erwartung, dass er binnen Sekunden weiß, ob er richtig ist oder nicht. Langes Suchen nach der relevanten Stelle vergrault im Netz selbst interessierte Leser. Denn Alternativen gibt es genug.
 
Am einfachsten machen Sie es Ihren Lesern, wenn Sie Informationen in wenige kurze Einheiten verpacken: Schritte, Leistungen und Vorteile lassen sich am einfachsten in Form von Stichpunkten übermitteln. Diese Punkte platzieren Sie prominent. Damit zeigen Sie dem Leser: Hier bin ich richtig.
 
Fassen Sie sich kurz in der Formulierung ihrer Landingpage. Zeilenlanger Lauftext führt hier selten zum Ziel. Lieber integrieren Sie einen Button, der zu ausführlicheren Informationen zum Angebot weiterleitet. So kann der Leser selbst entscheiden, ob das Angebot ihn genug interessiert, um mehr darüber zu erfahren. Dadurch verringern Sie erfolgreich Fluktuation.
 

Wichtige Elemente einer guten Landingpage

 
Ganz klar: eine Landingpage braucht eine interessante Headline. Hier können Sie sich als Texter an die Arbeit machen. Wie Sie verkaufsstarke Headlines texten, erfahren Sie im Textertipp zu Headlines und noch genauer im Texter-Seminar mit Stefan Gottschling. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei der Landingpage bereits in der Headline sehr direkt vermitteln, worum es geht. Denn wie bereits erwähnt, möchte der Leser maximalen Mehrwert für so wenig Aufwand wie möglich.
 
Darauf folgen mehr Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen. Gehen Sie hierbei vor allem auf die Vorteile und den Nutzen des Produkts ein. Es handelt sich dabei sozusagen um eine Argumentation, die den Leser vom Produkt überzeugen soll. An dieser Stelle erweist sich eine visuelle Darstellung, d. h. Bild- bzw. Videomaterial als günstig.
 
Auch oft auf einer Landingpage zu finden: ein Eingabefeld zur Datenabfrage. Typische Informationen, die Sie hier von Ihren Kunden oder Interessierten anfragen, sind Name und E-Mail-Adresse. Auch eine Bereiterklärung zum Erhalt von Newslettern oder mehr Informationen ist denkbar. In der Regel wird hier jedoch infolge der Kaufentscheidung Ihres Lesers Kontaktmaterial gewonnen, das zum Versand bzw. der Kommunikation genutzt wird.
 
Zu guter Letzt und nicht zu vernachlässigen: der Call-to-Action. Am besten gestalten Sie diesen grafisch auffällig, z. B. in Form von farbigen Buttons. Vom Klick auf den Button können Sie beispielsweise von der Landingpage gleich zur Registrierung verlinken. Dabei gilt: Je direkter, desto besser. „Sofort reservieren“ oder „Jetzt kaufen!“ sind klare Anweisungen, die jeder Leser versteht.
 

Testimonials und der Mitläufer-Effekt

 
Simpel, aber effektiv: Menschen orientieren sich gerne an der Meinung anderer. Besonders, wenn sie sich schnell, aber effizient über ein gewisses Produkt informieren wollen. Wer das weiß, trifft beim Leser mit ein paar gezielten Hinweisen direkt ins Schwarze. Wie genau Sie Erfahrungsberichte anderer für Ihre Landingpage nutzen können?
 
Es gibt mehrere Möglichkeiten, Information über die Meinung anderer kompakt zu verpacken. Zunächst einmal ist die wohl direkteste Form die Platzierung von Testimonials auf Ihrer Landingpage. Indem Sie persönliche Kunden-Erfahrungen teilen, können Sie Aussagen über die Qualität Ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen mit Stimmen von Dritten stärken.
 
Aber auch Statistiken über Ihren Erfolg werden von Nutzern verstanden – wenn Sie sie verständlich verpacken. Erwähnen Sie beispielsweise, wie viel Prozent Ihrer Kunden Sie weiterempfehlen würden. Oder integrieren Sie eine Grafik, die Ihren Kundenzuwachs der letzten Jahre dokumentiert. Durch solche Hinweise, nutzen Sie den Mitläufer-Effekt auf indirekte Weise für sich.
 
Auch Verlinkungen auf Google-Bewertungen oder andere externe Plattformen können als Referenz hilfreich sein. Denn auf Ihrer eigenen Seite können Sie veröffentlichen, was Sie wollen. Doch Google hat nichts davon, Sie anzupreisen. So wirken Sie seriöser – und Seriosität ist eine Eigenschaft, die Sie im Netz zum Verkauf bringt.
 

Landingpage Struktur: Eyecatcher und grafische Führung

 
Hilfreich zur Strukturierung Ihrer Landingpage –sind Fotos oder Grafiken. Sie brechen den Text auf und motivieren den Leser, indem sie textliche Information in kleine Happen teilen. Verwenden Sie Bilder jedoch an der richtigen Stelle, denn sie ziehen Aufmerksamkeit auf sich. Damit Sie mit dem Content Ihrer Landingpage so nah wie möglich an Ihrem Angebot bleiben, verwenden Sie ausschließlich relevantes Bildmaterial (z. B. Fotos von Produkten).
 
Eine Möglichkeit, die dabei hilft, Ihr Angebot klar und deutlich zu kommunizieren, ist die Verwendung von Symbolen. Diese sind nützlich, sobald Sie einzelne Einheiten (z. B. Schritte zum Abonnement) verbildlichen wollen. Text und Symbol müssen hier zueinander passen, sonst sorgen Sie beim Leser für Verwirrung.
 
Wenn Sie Unternehmensfarben haben, die immer wieder auftauchen, versuchen Sie auch, diese zu verwenden. Denn das sorgt für Erinnerungswert und gleichzeitig wirkt Ihr Auftritt dadurch authentischer. Aus diesem Grund sollte auch Ihr Logo prominent auf der Landingpage platziert sein.
 
Generell gilt: Zu viele Farben wirken ablenkend. Konzentrieren Sie sich deshalb auf einige wenige Töne. Verwenden Sie diese bewusst, um z. B. zusammengehörige Informationen als solche zu kennzeichnen. Oder um gewisse Elemente hervorzuheben.
 
Infografik: Texte für Landingpages
Infografik: Texte für Landingpages
 

Landingpage-Texte für besseres Suchmaschinen-Ranking

 
Damit Ihre Landingpage überhaupt über Suchmaschinen gefunden wird, sollte sie einige Eigenschaften erfüllen. Dabei kann der Text mit wenigen Handgriffen so optimiert werden, dass er bei Google-Ergebnissen hoch gerankt wird.
 
Wichtige Kriterien sind:
 
Zentrale Keywords in der Headline: Versuchen Sie, die zentralen Keywords, nach denen Ihre potenziellen Kunden wahrscheinlich suchen, in der Headline zu verwenden.
 
Keywords und Synonyme im gesamten Dokument: Je häufiger Sie das zentrale Keyword oder Synonyme im Seitenverlauf verwenden, desto eher wird Ihre Landingpage von der Suchmaschine als relevant bewertet. Vermeiden Sie jedoch übermäßige Verwendung von Schlagwörtern, denn auch das bemerkt Googles Algorithmus.
 
Sinnvolle Inhalte auf der Seite: Bilder und Videos helfen auch dabei, einen besseren Platz in Suchmaschinen-Ergebnissen zu erreichen.
 
Keyword in der URL: Einfluss auf das Ranking der Landingpage hat auch die URL. Wenn diese aussagekräftig ist, wird die Seite höher gelistet.
 
Unique Content: Vermeiden Sie unbedingt, ganze Phrasen von anderen Webseiten zu übernehmen – denn das merkt und bestraft die Suchmaschine.
 
Ihr Textertipp zum Download.
 
 

Passt gut zum Thema

Textertipp: Texten im Internet: Baupläne | Texter-Geheimnis: Swipe-File | Typografie im Web |
Textertipp „Keywordtexten Tricks und Tipps“
 
Seminare: Texten fürs Internet | Keywordtexten für Blogs und Social Media
 
Fernseminar: Fernseminar Texten!: Staatlich geprüfter Fernlehrgang für Text und Content-Marketing

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | Texten | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | Content Marketing | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,87 von 5 Sterne | 139 Bewertungen auf ProvenExpert.com