Komma bei Infinitiv mit "zu": Typische Rechtschreibfehler ...

Komma bei Infinitiv mit „zu“: Typische Rechtschreibfehler …

 
Wann muss man ein Komma bei Infinitiv mit „zu“ setzen? Und wann nicht? Ein typischer Fall, der zum Zweifeln einlädt. Und dabei kann man hier ganz einfach 3 Fälle unterscheiden: manchmal muss das Komma sein, manchmal darf keins gesetzt werden und manchmal entscheiden Sie selbst. Im Textertipp lesen Sie, wie Sie das Komma richtig setzen. Viel Spaß …
 

Komma bei Infinitiv

 

Infinitiv mit „zu“ oder Infinitivgruppe: Definition …

 
Kurz vorweg, damit Sie auch die Bezeichnung aus der Grammatik gelesen haben. Infinitive, die mit dem Wort „zu“ kombiniert werden, heißen Infinitivgruppen. Manchmal stehen hier noch weitere Wörter dabei. So einfach ist der Fachbegriffe erklärt. Und hier geht’s direkt weiter mit den passenden Komma-Regeln.
 

Komma bei Infinitivgruppen: Hier gehört eins hin …

 
(1) Praktische Anzeiger
 
Es gibt bestimmte Anzeigewörter, für ein Komma bei der Infinitivgruppe. Wenn Sie eins dieser Wörter sehen, setzen Sie beim Infinitiv mit „zu“ das Komma:
 
• als
• anstatt
• außer
• ohne
• statt
• um
 
Beispiele
 
• Es gibt nichts Schöneres, als Texte zu schreiben.
Anstatt eine E-Mail zu schreiben, können Sie auch direkt anrufen.
• Sie können nichts tun, außer weiter zu schreiben.
Ohne zu lachen, sollten Sie die Rede halten.
• Besuchen Sie das Texterseminar, statt nur darüber zu lesen.
• Schreiben Sie eine E-Mail, um sich einen Platz zu sichern.

 
(2) Abhängig vom Substantiv
 
Wenn die Infinitivgruppe von einem Substantiv abhängt, muss ein Komma gesetzt werden.
 
Beispiel
 
• Mein Wunsch, neue Texte zu schreiben, wurde erhört.
 
(3) Angekündigt mit Hinweis-Wort
 
Wenn der Infinitiv mit „zu“ durch ein hinweisendes Wort angekündigt wird, muss ein Komma gesetzt werden.
 
Beispiele
 
• Zu schreiben, das macht mir die größte Freude.
• Erinnere mich daran, auch morgen zu schreiben.
 

Komma bei Infinitivgruppen: Hier darf keins hin …

 
(1) Abhängig von Hilfsverben oder „brauchen“, „pflegen“, „scheinen“
 
Kein Komma bei Infinitiv mit „zu“ wird gesetzt, wenn die Infinitivgruppe von einem Hilfsverb oder einem der drei gerade genannten Verben abhängt.
 
Beispiele
 
• Sie brauchen gar nicht erst zu fragen.
• Der Textertipp war ganz einfach zu lesen.
• Ich pflege abends nicht mehr zu texten.
 
(2) Verschränkt mit einem übergeordneten Satz …
 
Beispiel
 
• Diese Regel will der Textertipp zu erklären versuchen.
 
Der übergeordnete Satz ist hier: „Der Textertipp will versuchen“. Die Infinitivgruppe: „diese Regel zu erklären“.
 
(3) Eingeschlossener übergeordneten Satz …
 
Beispiel
 
• Den vorliegenden Textertipp bitten wir komplett zu lesen.
 
Der übergeordnete Satz ist hier: „Wir bitten“. Die Infinitivgruppe: „den vorliegenden Textertipp komplett zu lesen“.
 
(4) Wenn die verbale Klammer zuschlägt …
 
 
Beispiel
 
• Sie hatten den Textertipp zu lesen begonnen.
 
Die verbale Klammer ist hier: „Sie hatten begonnen“. Die Infinitivgruppe: „den vorliegenden Textertipp komplett zu lesen“.
 

Komma bei Infinitivgruppen: Hier entscheiden Sie selbst …

 
Diese Gruppe ist am einfachsten. Denn in allen anderen Fällen entscheiden Sie selbst, ob Sie ein Komma setzen möchten oder nicht. Unser Tipp: Die Trefferquote ist höher, wenn Sie bei Infinitiv mit „zu“ eher ein Komma setzen, als nicht. So müssen Sie nur die wenigen Ausnahmefälle beachten, die Sie sowieso nicht sehr häufig treffen werden.
 

Weiterlesen mit diesen Textertipps

 
Schreibt man getrennt oder zusammen
 
Rechtschreibung im Werbetext
 
Starke Wörter – mit Sprache Maßstäbe setzen
 
Komma vor und/oder
 
 

Bitte teilen, vielen Dank!

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | | | | | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum & Datenschutz | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sternen | 169 Bewertungen auf ProvenExpert.com