Komma vor und bzw. oder: Klare Regeln, einfach merken

Typische Rechtschreibfehler: Komma vor „oder“ / Komma vor „und“

 
Kommasetzung vor „und“ und „oder“: Muss man vor „oder“ ein Komma setzen? Wann gehört ein Komma vor „und“? Wenn Sie sich das auch immer wieder einmal fragen, gibt’s hier die Antworten auf einen Blick. In diesem Textertipp bekommen Sie klare Regeln, die Sie sich einfach merken können.
 

 

Komma vor „und“ bei zwei Hauptsätzen / Komma vor „oder“ bei zwei Hauptsätzen

 
Hauptsätze, die mit „und“ beziehungsweise „oder“ verbunden sind, werden nicht mehr durch ein Komma voneinander getrennt. Sie können jedoch das Komma setzen, um die Gliederung des Satzes zu verdeutlichen oder um möglichen Missverständnissen vorzubeugen. Dann ist ein Komma auch sehr sinnvoll, um ein besseres Textverständnis zu erzielen.
 
 
Komma vor und, Komma vor oder bei zwei Hauptsätzen
 
 
Ob es sich um zwei Hauptsätze handelt, überprüfen Sie ganz einfach. Wenn beide Teilsätze auch alleine stehen könnten, handelt es sich jeweils um einen Hauptsatz:
 
Peter liest die Zeitung.
Hans repariert die Uhr.
 
Beide Sätze können auch eigenständig stehen. Es sind also zwei Hauptsätze.
 

Kein Komma vor „und“ bei einfachen Aufzählungen / Kein Komma vor „oder“ bei einfachen Aufzählungen

 
Bei einfachen Aufzählungen steht vor dem „und“ kein Komma:
 
Peter liest Zeitung, Bücher und Newsletter.
Hans repariert in seiner Freizeit Uhren, Autos oder Fahrräder.
 

Kein Komma vor „und“ bei gleichgeordneten Nebensätzen

 
Wenn gleichgeordnete Nebensätze mit „und“ beziehungsweise „oder“ verbunden werden, steht kein Komma. Auch dann nicht, wenn die Konjunktion wiederholt wird.
 
Peter liest gerne Zeitung, weil er sich bilden möchte und es ihm Spaß macht.
Peter liest gerne Zeitung, weil er sich bilden möchte und weil es ihm Spaß macht.
 

Eingeschobener Nebensatz: Komma vor „und“

 
Ein eingeschobener Nebensatz muss auf beiden Seiten mit Komma abgegrenzt werden.
 
Peter hofft, dass ihn Lesen weiterbildet, und trinkt dazu gerne Kaffee.
Hans repariert Uhren, weil er fingerfertig ist, und hält auch Autos intakt.
 
Das gilt auch bei Aufzählungen:
 
Hans repariert Uhren, Fahrräder, weil er das auch kann, und Autos.
 

Erweiterter Infinitiv: Komma vor „und“

 
Auch der erweiterte Infinitiv macht hier keine Ausnahme. Deshalb steht beim erweiterten Infinitiv, wenn er eingeschoben ist, vor dem „und“ ein Komma.
 
Peter hofft, sich durch Lesen weiterzubilden, und trinkt dazu gerne Kaffee
 
Vorsicht: Wenn sich das „und“ auf das erste Verb bezieht, steht kein Komma.
 
Peter hofft, sich durch Lesen weiterzubilden und daran Spaß zu haben.
 

Komma vor „und zwar“ / Komma vor „und das“

 
Wird eine Aussage durch „und zwar“ oder „und das“ ergänzt, muss ein Komma stehen.
 
Peter liest gerne Zeitung, und zwar immer beim Frühstück.
Peter liest gerne Zeitung, und das auch am Sonntag.
 

Weiterlesen mit diesen Textertipps

 
Schreibt man getrennt oder zusammen
 
Rechtschreibung im Werbetext
 
Starke Wörter – mit Sprache Maßstäbe setzen
 
9 Tipps, wie Sie bessere Texte schreiben
 

Mehr Regeln, Tipps und Beispiele rund um die deutsche Rechtschreibung

 
Christian Stang, in den Medien auch als „Rechtschreibpapst“ bekannt, gilt unter Sprachexperten als Institution. Im SGV Verlag hat er ein Buch zur deutschen Rechtschreibung geschrieben. Rechtschreibung verbessern ganz einfach: mit klaren Regeln und Beispielen.
Rechtschreibung: Fachbuch
 
Mehr zum Buch …

 

Bitte teilen, vielen Dank!

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | | | | | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum & Datenschutz | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sternen | 169 Bewertungen auf ProvenExpert.com