Shop Texte: Praktische Tipps zum richtigen Aufbau

Es geht um Qualität und Quantität
 
Ein Problem das sich auch häufig im Texterseminar zeigt: Allzu oft dreht sich in der Shop-Konzeption alles um das „Befüllen“ des Shop-Systems mit Inhalten. Dabei orientiert sich Ihr Internet-Kaufhaus nun nicht am maximal Machbaren auf der Verkaufsebene, sondern an der Machbarkeit bezogen auf die verwendete Software. Aber es gibt eben zwei Komponenten: Quantität und Qualität. Denn was nützt es, wenn Sie alles richtig machen – nach Schema befüllen, die Suchmaschine bedienen – aber der Text, der dann da steht, den Charme eines mehrmals gekauten Kaugummis hat?
 

Shop Texte

 

Shop Texte: Worauf es bei Online-Shops ankommt …

 
Verkaufen hat auch im Shop etwas mit Vorteilen und guten Gefühlen zu tun. Doch allein das „Nach-Schema-Befüllen“ stellt manche Shop-Betreiber vor fast unlösbare Aufgaben. Denn eine Textstruktur, die befüllt werden könnte, gibt es nicht. Und so werden dann zum Bild drei Produkt-merkmale geklatscht und alles, was zum Kauf animiert, ist ein kleiner Störer mit „20% Rabatt“.
Ja, das verkauft. Manchmal. Bei Interessenten, die sich stark am Preis orientieren. Doch schon mit dem ersten konkurrierenden Produkt, das ebenfalls einen 20%-Störer trägt, wirken Bild und Text.
Je schwerer die Entscheidung fällt, umso stärker suchen wir gute Gründe im Text.
 

Shop-Texten heißt: Texten auf mehreren Ebenen

 
Denken Sie deshalb in zwei Richtungen. Einmal in die Tiefe, einmal in die Struktur. Denn Shop-Texte haben oft unterschiedliche Strukturen und Ebenen. Ist doch der Vorteil einer Website, dass Informationen und Informationstiefe nach Gusto des Lesers nachgeliefert werden können. Auch das schafft ein guter Shop: den Besucher in einen Text zu verwickeln. Tiefe zu schaffen hinter der ersten Ebene. Wenn ein Leser nun mehr wissen will über Material, Anwendung, Accessoires und, und, und. Oft führt man über Links tiefer und tiefer, über einen Button „Beratung“ oder über Register bzw. Reiter hinter dem eigentlichen Produkttext. Doch wie gestaltet man diese erste Ebene im Text? Hier helfen Textraster dabei, funktionierende Verkaufstexte im Shop zu installieren …
 

3 Schritte zum Ziel: Vorteil – Merkmal – Nutzen

 
Bevor Sie anfangen, solche Raster zu bauen, brauchen Sie Klarheit. Was ist ein Merkmal, was ein Vorteil, was ein Nutzen? Es ist ganz einfach. Und doch ein gewichtiger Grund, warum manche Texte nicht funktionieren. Weil viele Texter ein Element nicht klar aus dem anderen heraus entwickeln.
 
Merkmal bedeutet Material, Technik, Produkt-Eigenschaft. So ist eine Handtasche beispielsweise aus echtem Leder. Um den Vorteil zu bestimmen, fragen Sie sich: Was bedeutet dieses Material bezogen auf das Produkt? Warum ist das Produkt dadurch besonders? Für unser Beispiel „Leder“ bedeutet das: Die Handtasche ist hochwertig und robust.
 
Noch einen Schritt weiter geht die Nutzen-Entwicklung: Übertragen Sie den (Produkt-)Vorteil in die Lebenswelt Ihres Lesers. Dabei können unterschiedliche Nutzen herausgearbeitet werden. „Robust“ bedeutet: Die Handtasche hält einiges aus und wird der Kundin über Jahre ein verlässlicher Begleiter sein. „Hochwertig“ steht daneben auch für Eleganz und Vielseitigkeit.
 
Hat man für sich selbst einmal geklärt, was Merkmal, Vorteil und Nutzen eines Angebots sind, lässt sich jeder Text logisch danach aufbauen. Sie können als Texter aus dem Merkmal heraus argumentieren – oder eben umgekehrt den Leser über den Nutzen aktivieren.
 
Ein Beispiel – zwei Varianten:
 
Reihenfolge: Merkmal – Vorteil – Nutzen
 
Leder-Handtasche „Audrey“
Aus hochwertigem Glattleder. Diese Handtasche ist erstklassig verarbeitet und Ihr robuster Allround-Begleiter für jede Situation. Das besondere Accessoire für legere wie elegante Outfits!
 
Reihenfolge: Nutzen –Vorteil – Merkmal
 
Leder-Handtasche „Audrey“
Diese Tasche ergänzt wunderbar elegante ebenso wie legere Outfits. Sie ist erstklassig verarbeitet und ein robuster Begleiter – aus 100 % hochwertigem Glattleder.
 

Kunden kaufen in Shops, die sie verstehen!

 
Jeder Shop spricht mit seinen Kunden. Wie? Das entscheiden Sie und Ihr Text. Ob beratend, ausführlich, jugendlich oder fachlich. Ihre Text-Raster eignen sich für jede Tonalität. Warum ist das alles wichtig? Weil eben nicht allein das Shop-Design den Besucher packt. Denn Kommunikation
geschieht mit Sprache. Und die ist – auch im Shop – noch immer ein völlig unterschätzter Wett-bewerbsfaktor. Warum? Viele Unternehmen betrachten professionelles Texten nur als Ausgabe. Nicht aber als Investition. Ein Fehler – denn Kunden kaufen da, wo sie verstehen.
 
 

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | Texten | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | Content Marketing | Texterstellung & Textoptimierung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Unique Content | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum | AGB | Partner | Seminarbestimmungen