Tipps für Freelance-Texter: Ein Guide für Texter Freelancer

 
Freelance-Texter (oder Texter Freelancer) gibt es immer mehr. Immer mehr Kreative wollen Texter werden. Denn Text ist Content und Content wird gerade in unserer Content-Marketing geprägten Welt immer einen hohen Stellenwert haben. In diesem Guide wollen wir Freelance-Textern Tipps an die Hand geben, um den Einstieg ins Texter-Dasein zu erleichtern. Oder um das Vorankommen in der umkämpften Branche zu unterstützen. Hier geht’s um Tipps zur Gründung für Freelance-Texter, Gehalt und Rechnungsstellung und praktische Tools für Texter.
 
1. Wie wird man Freelance-Texter (Gründung)?
2. Aufträge bekommen als Freelance-Texter …
3. Wieviel verdient ein Freelance-Texter?
4. Muster-Rechnung für Freelance-Texter …
5. Weiterbildungen für Freelance-Texter
6. Praktische Tools für Freelance-Texter
 

Freelance-Texter

 

Texter werden: Wie wird man Freelance-Texter?

 
Grundsätzlich kann jeder als Freelancer Texter werden. Da es keine spezifische Berufsqualifikation gibt, reicht es aus, sich entsprechend zu „outen“. Um sich allerdings von der Masse der Texter abzuheben, die keine andere Qualifikation besitzen, als schreiben zu können, bieten sich Aus- und Weiterbildungen an. Ein Beispiel für solch eine Ausbildung wäre das Fernseminar im Texterclub. Hier kann man sich nach Abschluss „Zertifizierter Werbetexter“ oder „Zertifizierte Werbetexterin“ nennen und dies auch auf der eigenen Website oder in Angeboten ausflaggen – und das staatlich geprüft.
 
Wenn der Entschluss gefasst ist, Texter/in zu werden, reicht ein Schreiben ans Finanzamt. Darin teilen Sie mit, dass Sie eine selbstständige Tätigkeit anmelden und dafür eine Steuernummer bekommen möchten. Hier gibt’s eine Muster-Anmeldung beim Finanzamt. Sie bekommen daraufhin Post vom Finanzamt und können dann Ihre Tätigkeit als Freelance-Texter aufnehmen.
 
Sie müssen als Texter/in meist kein Gewerbe anmelden, denn der Texter-Beruf stellt eigentlich eine freiberufliche Tätigkeit dar. Um ganz sicher zu gehen, informieren Sie sich allerdings besser im Vorfeld bei Ihrem Finanzamt.
 
Vorsicht, Scheinselbstständigkeit: Wenn ein Freelance-Texter mehr als 5/6 seines Umsatzes mit einem einzigen Auftraggeber erwirtschaftet, fast ausschließlich im Gebäude ein und desselben Arbeitgebers arbeitet oder sowieso nur für ein Unternehmen tätig ist, gilt er als scheinselbstständig. Denn so würde sich der Auftraggeber die Sozialabgaben sparen. Fliegt eine Scheinselbstständigkeit auf, muss der Auftraggeber rückwirkend die Sozialabgaben zahlen und der Freelancer darf nicht mehr als Selbstständiger arbeiten.
 

Aufträge bekommen als Freelance-Texter …

 
Als Freelancer sind Sie in den meisten Fällen ständig auf der Suche nach neuen Aufträgen. Neben dem Texten gehört also auch Akquise zum Tagesgeschäft. Um an Aufträge zu kommen bieten sich folgende Wege für Sie an:
 
1. Freelance-Plattformen
 
Auf Freelance-Plattformen finden Freelancer Aufträge zu verschiedenen Themen. Einige interessante Freelance-Plattformen für Texter/innen sind Freelance.de, Jomondo, Bloggerjobs oder Das Auge.
 
Bewertung: Unbedingt ausprobieren!
 
2. Content-Plattformen
 
Mit dem Content-Boom wachsen auch Content-Plattformen wie Pilze aus dem Boden. Von content.de bis textbroker kann sich der Texter-Neuling hier an Aufträge heranwagen. Vorteil: Eine eigene Akquise begrenzt sich auf die Auswahl interessanter Themen im Portal. Großer Nachteil: Die geringen Preise, die meist für Texte gezahlt werden. Es gibt Ausnahmen, aber wenige.
 
Bewertung: Wenig lohnenswert, da wenig entlohnend. Nur wenige kommen hier auf sinnvolle Stundensätze.
 
3. Social Media
 
Neben einer eigenen Website präsentieren Sie sich unbedingt in den sozialen Netzwerken. Und bleiben Sie hier mit der Akquise dabei, auch wenn es am Anfang mühsam wirkt. Wer hier nicht anfängt oder zu schnell aufgibt, unterschätzt den Faktor „Viralität“. Bei Facebook, LinkedIn und Xing nutzen Sie am besten zusätzlich einschlägige Gruppen für Texter/innen oder entsprechende Auftraggeber. Sie schreiben gerne über Nahrungsergänzung oder Sportartikel? Dann nutzen Sie auch die Marktplatzoption in den passenden Themen-Gruppen und beschränken sich nicht nur auf ein Profil in einer Texter-Gruppe.
 
Bewertung: Gleich loslegen und am Ball bleiben!
 
4. Eigene Website
 
Gerade schon erwähnt und mittlerweile ein absolutes Must have: die eigene Website. Zu viele Firmen suchen online nach dem passenden Texter oder der passenden Texterin, um dieses Potenzial einfach links liegen zu lassen. Einfache und aussagekräftige Websites erstellt man leicht mit WordPress & Co. Ein weiterer Vorteil für Sie: Lassen Sie begeisterte Kunden zu Wort kommen. Nutzen Sie Referenzen, um mögliche Auftraggeber von Ihrem Können zu überzeugen.
 
Bewertung: Must have!
 
5. Ein Partner – wie der Texterclub …
 
Natürlich können Sie auch unsere Website als Auftrags-Maschine für sich nutzen. Die Voraussetzung ist, dass Sie zertifizierte/r Werbetexter/in bei uns werden. Das hat den Grund, dass der Texterclub als Referenzgeber für Sie eintritt, wenn ein Auftraggeber unsicher ist. Mit der Aus- und Weiterbildung, die Sie im Texterclub bekommen, bescheinigen wir möglichen Auftraggebern, dass Sie bestimmte Techniken besitzen, die Sie von 0815-Textern unterscheiden.
 
Bewertung: Probieren Sie’s aus oder fragen Sie einfach mal im Texterpool nach.
 

Wieviel verdient ein Freelance-Texter?

 
Oft wissen Texter/innen nicht, was Sie für einen guten Text verlangen dürfen. Welches Honorar ist angemessen? Welchen Stundensatz darf man aufrufen? Hier hilft die kostenlose Gehaltstabelle für Texter, die wir im Texterclub für Sie ausgearbeitet haben. Einfach hier herunterladen: Gehaltstabelle für Texter …
 

Muster-Rechnung für Freelance-Texter

 
Hier gibt’s für Sie eine Vorlage für Ihre Rechnung: die kostenlose Musterrechnung für Freelance-Texter.
 
Die wichtigsten Angaben auf Ihrer Rechnung:
 
1. Ihr Name
2. Name und Anschrift des Rechunngs-Empfängers
3. Ausstellungsdatum der Rechnung
4. Rechnungsnummer und Auftrags-Tag
5. Beschreibung der Leistungen
6. Entgelt für die Leistungen
7. Steuersatz bzw. Hinweis auf Steuer-Befreiung
8. Betrag netto und brutto
9. Ihre Kontodaten
 
Wenn’s etwas mehr sein soll: Ein einfaches Rechnungsprogramm bietet debitoor für Freelancer, Gründer und Kleinunternehmer. Da steckt dann auch schon etwas Buchhaltung mit im Paket. Kosten: je nach Abo zwischen 4 € und 30 €. Unsere Referentin und zertifizierte Texterin, Rohita Bruckmann, arbeitet damit und ist sehr zufrieden.
 

Weiterbildungen für Freelance-Texter

 
Ob nun im Texterclub oder bei anderen Anbietern: Von uns gibt es die klare Empfehlung, sich möglichst häufig weiterzubilden. So bleiben Sie bei modernen Themen auf dem neuesten Stand, vertiefen und wiederholen Themen, die Sie früher schon gelernt haben. Und haben im besten Fall einen kleinen Vorsprung vor der Konkurrenz. Nutzen Sie auch Spezialthemen wie Storytelling, Kreativ-Texten oder Texten fürs Internet, um Ihr Repertoire zu vergrößern oder zu verbessern.
 
Tipp: Informieren Sie sich immer über Weiterbildungs-Förderungen. Seit 1. Juli 2017 haben auch Existenzgründer und Freiberufler die Chance auf einen Prämiengutschein (Quelle: https://www.deutschland-startet.de/existenzgruender-freiberufler-bildungspraemie/).
 

Praktische Tools für Freelance-Texter

 
Rechtschreibung: Nutzen Sie regelmäßig Duden.de? Das kostet nichts, geht schnell und macht im Zweifelsfall den Unterschied.
 
Wortfindung: Ein Synonym-Wörterbuch spart Zeit auf der Suche nach der richtigen Alternative. Woxikon ist ein solches Synonym-Wörterbuch. Unbedingt ausprobieren!
 
Keywords & Online-Texte: Wer ihn nutzen kann, sollte immer wieder in den Keywordplanner von Google reinschauen. Alternativen für mehr Keywords: Ubersuggest, WDF*IDF-Tool
 
Blindtext benötigt? Lorem ipsum dolort sit … Wer konzeptionell noch probiert, wird gerne auf Blindtext zurückgreifen. Hier gibt’s einen Generator mit verschiedenen Blindtext-Einstellungen. Es muss ja nicht immer Lorem ipsum sein …
 
Textverständlichkeit: Manchmal schreibt man und schreibt. Und am Schluss weiß man gar nicht: Ist’s überhaupt leicht verständlich? Hier hilft der Textinspektor. Einfach Text eingeben und auf einer übersichtlichen Skala das Ergebnis bekommen. Wenn’s nocht nicht passt, kann man so ganz schnell optimieren.
 
Textertools für alle Fälle …
Gibt’s auch als praktische Tafeln im SGV-Verlag. Von Kommaregel über Wortwelten, von Redigiertipps bis zu Stilfiguren, SEO und Headline-Tricks. Hier findet man zu vielen Themen das richtige Tool für den Schreibtisch. Einfach ausprobieren …
 

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum & Datenschutz | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,88 von 5 Sternen | 148 Bewertungen auf ProvenExpert.com