Text-Workout: Texte kürzen, Texte strecken

 
Texte kürzen, Texte strecken. Sie kennen das sicher: Ihr Text ist fertig – und plötzlich heißt es „zu lang“ oder „zu kurz“. Denn es gilt, Texte genau auf den Punkt zu bringen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Strikte Einhaltung von Platzvorgaben gehört zu den täglichen Herausforderungen für Profi-Texter. Mal engt das Zeichen-Limit den Schreibstil ein, dann wieder scheint die geforderte Zeichen-Anzahl unerreichbar. Genau da kommt dieser Textertipp ins Spiel. Denn der hat 10 Gymnastik-Übungen im Gepäck, mit denen Sie Ihre Texte in Form bringen: Fünfmal dehnen und fünfmal kürzen. Los geht’s!
 

Texte kürzen

 

So strecken Sie Ihren Text …

 
Stellen Sie sich vor, Sie haben aus dem fürchterlichsten Info-Material einen brauchbaren Text herausgeschlagen. Das Thema ist bis aufs Äußerste gestreckt – mehr geht nicht, denken Sie sich. Doch dann die Hiobs-Botschaft: Es gibt eine Änderung, und nun ist Ihr Text um ein paar Zeilen zu kurz. Sofort kommt die Frage auf: Wie dehne ich meinen Text auf das richtige Maß, ohne dass der rote Faden dabei ausleiert oder gar reißt? Jetzt ist entweder echter Einfallsreichtum gefragt – oder geschicktes Tricksen. Mit diesen Techniken besteht Ihr Text die Zerreißprobe:
 
1. Die Aufzählung
 
Ein einfacher Trick ist es, kurze Sätze durch Auflistungen auszudehnen: Vom Geschäftsführer über die Redaktion bis hin zur Buchhaltung – alle sind davon begeistert, wie kurze Sätze durch Aufzählungen verlängert werden. Das Gute an diesem Trick ist, dass die Aufzählung ein weit verbreitetes Stilmittel ist. Diese Art der Dehnung tut Ihrem Text also eher gut, als ihm zu schaden.
 
2. Der emotionale Schub
 
Gestalten Sie die Grundstimmung Ihres Textes freundlicher, indem Sie positive Füllwörter wie „einfach“ oder „gerne“ einfügen. Ein Beispiel: „Ganz einfach bestellen: Wir faxen Ihnen das Formular gerne zu.“ Natürlich können Sie auch eine andere Stimmung aufbauen, wenn das Ihrem Ziel eher entgegenkommt. Noch mehr Emotionen wecken Sie durch den Einsatz von Adjektiven. Handelt es sich um ein vorteilhaftes, aktuelles oder unmoralisches Angebot? Sie sehen: Adjektive geben blassen Substantiven mehr Farbe und machen Sie bildhafter. Aber Vorsicht: Mit Adjektiven machen Sie Ihre Texte zwar bunt, schön und länger – türmen Sie jedoch nicht mehr als drei Eigenschaftswörter übereinander. Und machen Sie sich klar: Manchmal trifft man den Wortsinn doch besser mit einem starken und konkreten Substantiv (weißes Pferd = Schimmel).
 
3. Vorteile nach vorne!
 
Sehen Sie die zu füllenden Zeilen als Chance! Sie sind die Gelegenheit, Zweit- und Dritt-nutzen Ihres Produktes ins Spiel zu bringen. Vorteile, die es nicht in den ersten Entwurf
geschafft haben, sind immer noch gut genug, um etwas Platz zu füllen.
 
4. Die schnelle Streckbank
 
Durch das geschickte Einbauen von Absätzen können Sie Ihren Text um einige Zeilen verlängern. Und mit kurzen Zwischen-Überschriften holen Sie zusätzlich eine weitere Zeile heraus. Der praktische Nebeneffekt: Ihr Text gewinnt durch diese Einteilung an Struktur – er lässt sich besser lesen und wirkt auch rein optisch ansprechender. Dasselbe gilt für Zitat-Einschübe, wie sie oft in Zeitungsartikeln zu finden sind.
 
5. Der „Blocksatz-Bluff“
 
Bei der Blocksatz-Formatierung werden die Wörter so gestreckt, dass sie die Textzeile immer auf ganzer Breite ausfüllen. Nutzen Sie das aus! Oft lassen sich einfach ein bis zwei (kurze) Wörter vom Zeilenende in die nächste Zeile schubsen. Benutzen Sie hierzu die Tastenkombination Shift + Enter. Vor allem lange Texte können so ohne großen Aufwand um ein paar Zeilen verlängert werden. Aber übertreiben Sie es nicht! Bei zu wenigen Wörtern in einer Zeile fällt die Streckung zu sehr auf.
 

Texte kürzen: So stauchen Sie Ihren Text zusammen …

 
Wenn es darum geht, fertige Texte kürzen zu müssen, blutet einem schon mal das Texterherz. Aber oft führt kein Weg daran vorbei, die schönsten Formulierungen und Gedankengänge zu beschneiden. Da braucht es viel Feingefühl, um den roten Faden zu behalten. Trotzdem: Kürzen ist an sich nichts Schlechtes. Es hilft Ihnen, auf den Punkt zu kommen und Ihren Text zu verdichten. Nehmen Sie sich deshalb immer die Zeit, Ihren Text noch mal gründlich durchzusehen und ihn zu kürzen, wo es nur geht. Mit den folgenden Tipps werden Ihre Texte kurz und gut:
 
1. Zwei Sätze zum Platz von einem
 
Suchen Sie Gelegenheiten, zwei Sätze zu einem zusammenzufassen. Natürlich soll die Folge davon nicht ein Satzmonster mit 36 Wörtern und 7 Kommas sein. Der Trick besteht darin, mit Doppelpunkt und Gedankenstrich als Satz-Verbindungsglied zu arbeiten. Durch die Verknüpfung fallen gleich einige Wörter weg. Ein Beispiel: Fassen Sie zwei Sätze in einem zusammen – mit Doppelpunkt und Gedankenstrich.
 
2. Streichen Sie Überflüssiges!
 
Auf Worthülsen und Füllwörter können Sie im Zweifelsfall immer verzichten, wenn Sie Texte kürzen müssen. Wendungen à la „nichtsdestotrotz“, „Wir stellen Ihnen anheim“ oder auch „nicht unumstrittene, rein hypothetische Annahme“ haben keine Aussagekraft. Leere Formulierungen und Floskeln sind nur überflüssiger Ballast für Ihren Text – also weg damit.
 
3. Formulieren Sie um!
 
Auch durch das Umstellen von Sätzen haben Sie die Möglichkeit, einiges an Platz einzusparen. Vermeiden Sie vor allem überflüssige Hilfsverben und umständliche Formulierungen. Auch relativierende Wendungen – zum Beispiel „ist unter Umständen möglich“ – blähen Ihren Text unnötig auf. Na, haben Sie es gemerkt? All diese Regeln beschreiben Fehler, die im ersten Satz dieses Absatzes gemacht wurden. Gekürzt schreibt sich dieser so: Das Umstellen von Sätzen kann viel Platz sparen. Das ist eine Verkürzung um ganze sechs Wörter! Noch kürzer geht‘s ohne Hilfsverb: Das Umstellen von Sätzen spart viel Platz.
 
4. Schnelle Stakkato-Sätze
 
Eine sehr offensive Art, Texte kurz und schnell zu machen, sind die sogenannten Stakkato-Sätze. „Jetzt neu! Schnell zugreifen! Das ist Ihre Chance!“ Die Sätze sind kurz und schnell, wirken aber auch laut und setzen den Leser unter Druck. Darum Vorsicht: Dieser Stil bekommt nicht jedem Text gut.
 
5. Nehmen Sie die Abkürzung!
 
Warum „der neue Wagen der Bayerischen Motorenwerke“ schreiben, wenn auch „der neue BMW“ ausreicht? Anstatt ein ellenlanges Wortkonstrukt durch den kompletten Text zu schleppen, sollten Sie dieses Monstrum durch eine Abkürzung ersetzen. Sonst werden nicht nur Ihre Texte schwer, sondern auch die Augenlider Ihrer Leser. Alternativ zur Abkürzung können Sie auch ein passendes, kurzes Synonym verwenden.
 
 
Der Textertipp „Texte kürzen & strecken“ zum Download …
 
 

Passt gut zum Thema …

Textertipp: Texter-Geheimnis: Swipe File | Schreibblockaden überwinden | Bauplan: Verkaufstext |
Tolle Schreibanlässe …
 
Seminar: Texterseminare
 
Fernseminar: Fernseminar Texten!: Staatlich geprüfter Fernlehrgang für Text und Content-Marketing

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | Texten | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | Content Marketing | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sterne | 129 Bewertungen auf ProvenExpert.com