Texten für E-Mails: So werden Ihre E-Mails gelesen

 
Wie schaffen Sie es, dass der Empfänger genau Ihre Email öffnet? Und wie halten Sie ihn bei der Stange? Wir geben Ihnen klare Regeln und Hinweise , was Sie in der Korrespondenz von E-Mail-Newslettern besser lassen sollten.
 

Texten für E-Mails

 

Texten für E-Mails: Von Beginn an Vollgas …

 
Formulieren Sie den Betreff aussagekräftig und vor allem prägnant. Wer den Betreff mit einem eindeutigen Absender versieht, erhöht zusätzlich die Chance um ein
Vielfaches, gelesen zu werden. Vermeiden Sie zudem Abkürzungen bei der
Anrede. Und inhaltlich ist kurz fassen und Fakten orientiert vorgehen angesagt.
 

Weniger ist manchmal mehr: Vorsicht bei HTML-Mails!

 
Die Möglichkeiten, eine E-Mail zu gestalten, sind vielfältig. Verzichten Sie bei
geschäftlichen E-Mails lieber darauf! Werbe-Mails sowie Newsletter dürfen gerne grafisch gestaltet werden. Aber achten Sie auf die Rechtschreibung!
 

Der letzte Text im Newsletter: Geordnet ins Ziel …

 
Was zur automatischen Signatur alles gehört: Grußformel, vollständiger Name des Absenders, Position sowie Telefon- und Faxnummer und Postanschrift. Überfordern Sie den Leser zudem nicht mit persönlichen Angaben. Keep it simple!
 

Texten für E-Mails – Juristisches Finale: Pflichttexte im E-Mail-Newsletter …

 
Der Hinweis auf eine mögliche Kündigung des Newsletters ist Pflicht. Mit einem freundlichen Text am Ende der Mail informieren Sie den Leser, dass er den Newsletter jederzeit abbestellen kann. Außerdem muss Ihr Newsletter ein vollständiges, ausgeschriebenes Impressum enthalten. Ein bloßer Link genügt nicht.
 

Wichtige Elemente beim Texten für E-Mail-Newsletter

 
Der Anschreiber – auch Editorial genannt – ist ein auf wenige Sätze verknappter Kurzbrief. Direkte Anrede und ein paar einführende Zeilen sowie die
eingescannte Unterschrift machen den Brief persönlich.
Bei längeren Newslettern bietet sich ein Inhaltsverzeichnis an, das mit den jeweiligen Themenpunkten verlinkt ist.
Kurze Texte zu den einzelnen Elementen bauen als Teaser Spannung auf.
Am Schluss gehören Impressum und Abmeldehinweis einfach dazu.
 
Für heute wünsche ich Ihnen (wie immer) viel Freude beim Texten und (diesmal ganz besonders) viel Erfolg beim Gelesen-Werden!
 

 

Wer seine Kunden direkt anspricht, unterschreibt auch am besten persönlich. Entweder in PC-Schrift mit Vorname und Name oder – noch persönlicher – per eingescannter Handschrift. Ganz wichtig: Die Unterschrift enthält (einigermaßen) leserlich Vor- und Nachname.

 

3. Hervorheben und führen – denn Zeit ist Geld

Wenn der Blick beim ersten Scannen durch den Newsletter schießt, bleibt wenig Zeit, die wichtigsten Themen zu erkennen. Gut ist es, wenn Sie hier hervorheben, was unbedingt gelesen werden soll. So führen Sie den Leser zu den besten Vorteilen, lukrativsten Angeboten und natürlich zum Klick. Das spart ihm Zeit beim Durchforsten seines E-Mail-Eingangs und bringt Ihnen Geld, wenn er aus den vielen Angeboten das annimmt, das in Ihrem Newsletter auf den ersten Blick zu erkennen ist. Hervorheben lässt sich am besten durch Fettschrift und Links. Auch Bilder und Videos fallen besonders auf. Voraussetzung ist, dass Sie es nicht übertreiben. Im Text gilt: eine Hervorhebung pro Absatz genügt.

 

4. Weiterführende Links: „Mehr Informationen gibt’s auf der Webseite …“

Die Anzahl der News ist groß und der Platz im Newsletter knapp. Hier helfen weiterführende Links. Mit kurzen Teasern, die Lust auf mehr machen, reißen Sie Ihre News und Angebote in der E-Mail an. Dieses „Mehr“ bieten Sie auf speziellen Landeseiten, die durch einen Link mit dem Newsletter verknüpft sind. Ein großer Vorteil dabei: Wer den Link klickt, kommt direkt auf Ihre Webseite. Dort findet er neben den Informationen, die er sucht, natürlich auch weitere Angebote. Das steigert Ihre Chance auf zusätzliche Klicks oder Käufe. Achten Sie beim Texten von Links darauf, dass diese auch tatsächlich zum Weiterklicken einladen. Manchmal reicht sicher ein einfaches „mehr“. Jedoch verlocken „zum Wunschurlaub“, „Ihr Gratis-Videokurs“ oder „Alle Vorteile des Seminars …“ eindeutig eher zum Klick.

 
Buchempfehlung! Das neue Standardwerk „E-Mail-Marketing einfach machen!“ mit vielen wichtigen Tipps, Tricks und Beispielen rund um erfolgreiche E-Mail-Texte gibt’s im Online-Shop des SGV Verlags …
 

E-Mail-Marketing einfach machen
E-Mail-Marketing einfach machen! Das neue Standardwerk für Text und Marketing
 
E-Mail-Marketing gehört zu den verkaufsstärksten Online-Marketing-Instrumenten!
 
Dieses E-Mail-Marketing Fachbuch für Text und Marketing zeigt in 7 Kapiteln, wie jede E-Mail als Verkaufs- und Bindungsinstrument wirklich stark wird. Es begleitet Sie von der richtigen Technik über kluge Konzepte bis zum klick-aktivierenden Text. Es zeigt, was ist, was geht und was kommt.
 
 
 
 
 
 
 
Geschrieben haben es zwei Profis, die zu den Vordenkern ihrer Branche zählen:
 
Nikolaus von Graeve zählt als Geschäftsführer der mehrfach ausgezeichneten Agentur rabbit eMarketing zu den Koryphäen und Impulsgebern des E-Mail-Marketing.
Stefan Gottschling bringt über 20 Jahre Dialogmarketing-Know-how mit und gilt als einer der Spezialisten für verkaufsstarke Texte und Konzepte.

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | Texten | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | Content Marketing | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sterne | 129 Bewertungen auf ProvenExpert.com