Texten mit KI

Wie nutze ich ChatGPT richtig?
 

 
Die KI kam wie aus dem Nichts und plötzlich sprechen alle darüber. Uns erreichen viele Fragen und Kommentare zu dem Thema. Einerseits Begeisterung über die schier unbegrenzten Möglichkeiten. Andererseits Besorgnis, dass menschliche Kreativität im Angesicht einer Maschine die jeden Schreibstil täuschungsecht kopieren kann. Also haben wir vom Texterclub uns hingesetzt und uns für Sie schlau gemacht. Und wir geben Entwarnung: ChatGPT wird keinen von uns ersetzen. Solange wir lernen, es anzuwenden. Künstliche Intelligenz ist gekommen, um zu bleiben. Und früher oder später sollten alle, die Text produzieren, lernen, damit umzugehen.
 

Um Ihnen den Einstieg in den Umgang mit ChatGPT zu erleichtern, haben wir für Sie einen Quick-Start Guide geschrieben. Dort laden wir Sie herzlich dazu ein, beim Lesen gleich mitzuarbeiten. Hier geht’s zum Download! Dieser Textertipp verrät Ihnen die Grundlagen der Arbeit mit ChatGPT und fasst somit grob den Inhalt unseres Guides zusammen. Fangen wir also erstmal mit den Grundlagen an. Die folgenden drei Punkte müssen Sie wissen, wenn Sie mit ChatGPT texten wollen.
 

1. Intelligenz ist nicht immer gleich intelligent

 
Der Begriff „Intelligenz“ leitet sich vom lateinischen Wort „intellegere“ ab. Dieses setzt sich zusammen aus „inter“ (=zwischen) und „legere“ (=lesen, wählen). Und das ist genau das, was die KI macht. Sie liest Unmengen an Daten aus, erkennt Muster und macht Unterscheidungen. Sie arbeitet nicht mit einem Verständnis, wie wir Menschen, sie arbeitet mit Wahrscheinlichkeitsrechnung.
 
ChatGPT bekommt eine Anfrage von uns und berechnet basierend auf den Daten, mit denen es gefüttert wurde, welche Wörter in welchem Zusammenhang ein echter Mensch auf den Input antworten würde. Das ist wichtig zu wissen: Die KI ist zwar „intelligent“ (erkennend, unterscheidend) aber sie ist nicht empathisch, nicht kreativ und vor allem: sie „versteht“ nicht in dem Sinne, wie Menschen zu einem Verständnis von etwas gelangen können.
 
Das bedeutet für Sie: Hinterfragen Sie unbedingt, was die KI Ihnen ausgibt. Besonders, wenn Sie sie zu Recherchezwecken nutzen wollen, ist Vorsicht geboten! Es kommt gelegentlich vor, dass ChatGPT Dinge „erfindet“, einfach weil es berechnet hat, dass eben diese Kombination von Wörtern am wahrscheinlichsten das ist, was Sie hören wollen. Und nur weil die KI behauptet, ein von ihr erstellter Text sei zum Beispiel besonders gut verständlich oder verkaufsstark, muss das noch lange nicht so sein. ChatGPT ersetzt keine gut ausgebildeten Texterinnen und Texter!
 

2. Zusammensetzung eines guten Prompts

 
Ein Prompt ist die Anfrage, die Sie in das Textfeld tippen, um ChatGPT zu etwas zu befragen oder aufzufordern. Sie bestehen aus Ihren Instruktionen an das Modell und dem relevanten Kontext.
 
Je nachdem, was Sie haben wollen, können Sie Chat präzise oder weniger präzise Anweisungen geben. Wollen Sie beispielsweise nur etwas haben, woran Sie sich beim Schreiben orientieren können, befehlen Sie der KI so etwas wie:
 
„Schreib mir den Text für eine Geburtstagskarte an meine Nichte Annika.“
 
Wollen Sie sich jedoch noch weniger Arbeit machen, geben Sie genauere Anweisungen. Im Fall Nichten-Geburtstag:
 
„Schreib mir einen kurzen Text für eine Geburtstagskarte an meine Nichte Annika.
Der Text soll in Reimform sein und soll zum Ausdruck bringen, welch sonniges Gemüt
Annika hat. Die Geburtstagsparty findet am See statt im Sommer. Annika wird 9 Jahre alt.“

 
Je präziser Ihre Eingaben sind, desto präziser wird auch die Antwort der KI ausfallen. Erhalten Sie also Antworten, die nicht sonderlich hilfreich für Ihr Anliegen sind, überprüfen Sie, wie präzise Sie Kontext und Instruktionen gegeben haben.
 

3.Geduld und Methode

Mit Chat erhalten Sie nicht auf Anhieb das beste Ergebnis. Sie müssen immer wieder die Prompts Stück für Stück überarbeiten. Wenn wir also längere, etwas komplexere Texte erstellen, müssen Sie mit der KI in einen Feedback-Loop treten.
 
Nach jeder Antwort, die Sie erhalten, schreiben Sie Chat, was es noch besser machen kann. In jedem Prompt drehen Sie an einer anderen Stellschraube, bis Sie das bekommen, was Sie wollen. Bevor wir auf diese Stellschrauben genauer eingehen, behandeln wir nun einen der größten Nutzen von ChatGPT für Ihrem Büroalltag:
 
💡 Ideenfindung: Mit ChatGPT durch die Schreibblockade 💡
 
Am Anfang steht die Frage „Worüber schreibe ich?“ Im Idealfall haben Sie dafür einen Content-Plan, auf den Sie zurückgreifen können. Doch auch dieser will befüllt werden. Hier kommt Ihnen bereits der digitale Assistent als Brainstorming-Tool zur Hilfe:
 
Damit er Ihnen ein breites Spektrum an Themenvorschlägen machen kann brauchen Sie hier offen formulierte Fragen. Zum Beispiel danach, welche Themen aktuell in Ihrer Branche diskutiert werden. Daraufhin gibt Chat Ihnen eine lange Liste an aktuellen Themen aus. Hier können Sie sogar noch weiter gehen. Möchten Sie beispielsweise ein kontrovers diskutiertes Thema behandeln, können Sie die KI darum bitten, Ihnen die Standpunkte in der Diskussion darum aufzuzeigen.
 
Haben Sie nun also ein Thema ausgewählt, welches Sie behandeln wollen, geht es jetzt ans Eingemachte …
 
📝 Texte erstellen mit ChatGPT 📝
 
Lassen Sie Chat mit einem Prompt erstmal Rohtext generieren. Diesen lesen Sie sich genau durch und fangen an, nach und nach Verbesserungen vorzunehmen. Hier kommen die oben versprochenen „Stellschrauben“ ins Spiel …
 
Unser Tipp: Fangen Sie mit dem Inhalt an. Sagen Sie Chat in ihren Prompts, was Sie abgeändert, ersetzt oder gestrichen haben wollen. Falls Sie nicht genau wissen, wie Sie dem Modell das vermitteln können, kopieren Sie den Textabschnitt in ihren Prompt und befehlen Sie, was Sie geändert sehen wollen. Sie können Chat dabei auffordern, detaillierter zu werden oder einen besonderen Inhaltlichen Aspekt stärker hervorzuheben. Praktische Tipps für kreative und effektive Kommunikation mit ChatGPT
 
Wenn der Inhalt passt, widmen Sie sich Feinheiten wie etwa Tonalität, Wortwahl oder Satzbau. Gerade hier wollen Sie nicht, dass sich am Inhalt etwas ändert. Deswegen hier ein wichtiger Tipp: Wenn Chat nicht das tut, was es soll, ändern Sie einfach nachträglich ihren letzten Prompt, statt einen neuen zu schreiben. Klicken Sie dazu auf das kleine Icon rechts neben ihrem letzten Prompt.
 
Na, neugierig geworden? Probieren Sie es doch einfach selbst einmal aus! Die Basis-Version von ChatGPT ist kostenlos. Und als praktische Anleitung für einen einfachen Einstieg lege ich Ihnen noch einmal unseren Quick-Start-Guide ans Herz. Darin finden Sie die Inhalte dieses Textertipps in größerem Detail zum Nachlesen und zum ganz einfach selbst Mitarbeiten! Hier geht’s zum E-Book …



Tel.: +49 821 650 380 5

E-Mail: info@texterclub.de

Straße: Im Tal 4

Ort: 86179 Augsburg

E-Book: KI-Texten

Gehaltstabelle

Textertipp

Textertools

Texter:in finden

Praktikum

E-Learnings

TEO@Texterclub

Impressum & Datenschutz

AGB

Partner

Seminarbestimmungen




Texterclub-Podcast       Texterclub Instagram       Texterclub tiktok       Texterclub Facebook       Texterclub Pinterest


Texterclub hat 4,74 von 5 Sternen 303 Bewertungen auf ProvenExpert.com