Spannender schreiben: mit Wortwelten

 
Auf einen Blick:
Spannender schreiben: Was Wortwelten tun …
Wortwelten sind ein wirksames Mittel gegen Schreibblockaden!
Wortwelten geben Oberthemen vor …
Wortwelten machen Headlines stärker
Wortwelten runden Texte spannend ab
Ein Beispiel: Spannender schreiben mit der Wortwelt „Kochen und Essen“
Einige Wörter und Wendungen für spannende Texte
 

Es gibt Schreibtechniken, die regen besonders starke Bilder im Kopf des Lesers an und lenken die Gedanken in ganz neue Richtungen. Die Macht der Sprache wird deutlich, wenn einer „Feuer fängt“, „die Ruhe vor dem Sturm bewahrt“ oder schlicht und einfach der nächsten Präsentation „entgegenfiebert“. Da führt ein Wort in neue Assoziationen hinein, knüpft neue Verbindungen und stellt neue Bezüge her. Sprachbilder gebrauchen wir ständig, meist ohne es überhaupt zu bemerken. In meinen Texterseminaren machten wir sie dann erstmals unter dem Begriff „Wortwelten“ zum Thema. Wie Sie mit Wortwelten spannender schreiben, verrät der Textertipp …

 

Spannender schreiben

 

Spannender schreiben: Was Wortwelten tun und wie man sie strategisch nutzt …

 
Wort-Bild-Welten können Brücken ins Unbekannte schlagen, das Bildergehirn Ihres Lesers aktivieren und sein „Kino im Kopf“ einschalten. Ihr Text wirkt. Er bekommt eine eigentümliche Faszination, fesselt den Leser. In vielen Texten ist dies ein wichtiges Mittel, um die Aufmerksamkeit eines Lesers schnell „hochzufahren“. Besonders in der Werbung oder einer Rede. Können wir hier doch unsere Leser nicht langsam fesseln wie im Roman, wo wir über viele Seiten Handlungsstränge und Spannungsbögen aufbauen.
 

Wortwelten sind ein wirksames Mittel gegen Schreibblockaden!

 
Da sitzt man nun als Schreibender. Zum Schreiben verdonnert oder ins Schreiben verliebt – und der Einstieg will einfach nicht gelingen. Es fehlt die zündende Idee, der Gedanke, der Kopf, Bauch und Hand beflügelt, nun wohlgesetzte Worte aufs Papier zu bringen. Nutzen Sie Wortwelten einfach wie einen Ideenspeicher für Bildersprache. Blättern Sie durch Ihr Lexikon, lesen Sie sich fest, schmunzeln Sie und überlegen Sie dabei, welches Bild, welche Übertragung sich nun für Ihre Texte eignet …
 

Wortwelten geben Oberthemen vor …

 
Ein Motto, ein Oberthema, ein griffiges Bild, um im Texteinstieg schnell zu vermitteln, worum es geht. Auch das leisten Wortwelten. So präsentierte der Oberbürgermeister des baden-württembergischen Ortes Horb am Ende einer Amtsperiode zur Wahl das „Horber Logbuch“ und leitete es mit folgenden Worten ein:
 
„Auf Schiffen werden die wichtigsten Ereignisse und Stationen stichwortartig in einem Logbuch festgehalten. Auch eine Stadt muss ,seetüchtig‘ sein, um nicht nur in ruhigen Zeiten zu bestehen, sondern genauso gut Stürme unbeschadet überstehen zu können. Dabei kommt es auf eine qualifizierte und hoch motivierte Mannschaft an. Und das Team am Steuer muss das Ziel kennen und sich über den Kurs einig sein.“
 
Wie viel langweiliger wäre es gewesen, nur „Rechenschaftsbericht“ darüber zu schreiben. Und wie spannend präsentiert sich diese Auflistung bürgermeisterlicher und städtischer Aktivitäten in der Wortwelt der Seefahrt. Mit all den Bildern, die schon in diesem kurzen ersten Absatz ausgelöst werden: Kurs halten, seetüchtig, die Mannschaft, Stürme überstehen … kein Job für einen, der nur Buchhalter sein will!
 

Wortwelten machen Headlines stärker und führen an Themen heran

Brücken ins Unbekannte. Das haben Sie oben schon einmal gelesen. Natürlich gehören starke Bilder, die solche Brücken bauen, im Text weit nach vorn. In den Anschreiber, in eine Einleitung oder sofort in die werbliche Überschrift. Ob „Fels in der Brandung“, „Premiere für den neuen Toyota“ oder „Schlussverkauf geht in die letzte Runde“: Hier werden Nutzen sehr schnell ins Bild gebracht und Leser aktiviert.
 

Spannender schreiben: Wortwelten ergänzen Bilder

Verstärken Sie die Wirkung von Bildern durch die Sprache. Das hat manchmal einen ganz besonderen Reiz. Kost-proben davon erhielten wir alle im Weltmeister-Sommer 2014. Da wurden Fußballmotive mit Fußballersprache gekoppelt: Wer neue Mitarbeiter suchte, schrieb „Kommen Sie ins Team“, verwendete Begriffe wie „zusammen-spielen“ oder „Steilvorlage geben“. In Segeljahren werden wir zu Fotografien maritimer Motive sprachlich „den Kurs halten“, „auf den Wellen des Erfolgs segeln“ oder „an Bord kommen“. Wir werden alle „an einem Strang ziehen“, während wir in Fußballjahren „im selben Team spielen“.
 

Wortwelten runden Texte spannend ab

Verwenden Sie Wortwelten sparsam. Aber wenn schon, dann verwenden Sie Wortwelten so, dass sie die größtmögliche Wirkung erreichen. Wer also mit den starken Bildern einer Wortwelt in seinen Text eingestiegen ist, sollte überlegen, ob er ein Bild dieser Wortwelt nicht auch im Ausstieg nutzen kann, um seinen Text abzurunden.
 

Ein Beispiel: Spannender schreiben mit der Wortwelt „Kochen und Essen“

 
Ein kleiner sprachlicher Appetithappen kann Ihrem Text die richtige Würze verleihen – gerade wenn er aus dem kulinarischen Bereich kommt. Wie Sie hier die richtigen Zutaten mischen, ohne sich und dem Leser die Suppe zu versalzen, zeigt die Wortwelt „Kochen und Essen“.
 

Das schmeckt Ihrem Leser

 
Zwischen Texten und Kochen gibt es viele Parallelen. Manche Texte sind für die Leser schon nach einer Kostprobe gegessen. Aber hinter anderen Texten scheint ein klares Erfolgsrezept zu stecken. Zum Beispiel in vielen Kommentaren: Da sind Fakten gewürzt mit Anekdoten, garniert mit kleinen Seitenhieben, so dass ein schöner, bissiger Text entsteht. Auch wenn letztendlich jeder Texter nur mit
Wasser kocht: Mit dieser Wortwelt können Texte ent-stehen, an denen sich Ihre Leser nie sattlesen werden.
 

Tonlage: Beweisen Sie guten Geschmack

 
In dieser Wortwelt geht es vor allem um guten Geschmack. Essen und Trinken: Beides kann ein Hochgenuss sein. Und genau dieses Gefühl soll möglichst auf den Text übertragen werden. Das heißt jedoch nicht, dass Sie Themen und Floskeln, die längst durchgekaut sind, verwenden sollten. Regen Sie Ihren Leser an und machen Sie Ihr Angebot schmackhaft. Schließlich heißt es doch: Das Auge isst mit.
 
Allerdings schmeckt die Haute Cuisine nicht jedem. Wie etwas wirkt, hängt dabei stark vom Leser selbst ab. Manche mögen lieber Hausmannskost – andere wiederum präferieren das 5-Gänge-Menü. Das gilt textlich wie auch kulinarisch. Je nach Zielgruppe sollten Sie also auf Hors d‘œuvre und Dessert verzichten und lieber Vorspeise und Nachtisch servieren.
 

Einige Wörter und Wendungen für spannende Texte

 
In der Küche: Viele Köche verderben den Brei, jemandem in den Topf gucken, nichts anbrennen lassen, vor Wut kochen, gut durch, etw. brodelt, die Mischung macht’s, ein Patentrezept haben, garniert mit …
 
Schwer verdaulich: Um den heißen Brei reden, etwas durchkauen, etwas liegt schwer im Magen, jemandem die Butter vom Brot nehmen, wie die Katze um den heißen Brei schleichen, so ein Käse, der Käse ist gegessen …
 
Scharf wie Chili: Etwas gibt die Würze, da ist Pfeffer drin, die Suppe versalzen, scharf wie Chili, in der Kürze liegt die Würze …
 
Küchen-Utensilien: Wie Topf und Deckel zusammenpassen, alles in einen Topf werfen, die Weisheit mit Löffeln fressen, auf dem Präsentierteller, jemanden ans Messer liefern, jemandem das Messer auf die Brust setzen …
 
Geschmackssache: Auf den Geschmack kommen, etwas hat einen schlechten Bei-geschmack, Nachgeschmack, jemandem etwas schmackhaft machen, Geschmack beweisen …
 

Viele weitere Wortwelten gibt’s im Bestseller „Lexikon der Wortwelten“ …

 
Das Lexikon der Wortwelten erscheint bereits in der 4. Auflage. Danke für die vielen guten Ideen und den großen Zuspruch. Es hat sich in den vergangenen Jahren als praktisches Werkzeug für den Schreiballtag etabliert. Das Besondere: In der 3. und 4. Auflage kamen insgesamt 7 neue Wortwelten dazu. Praktisch: die Schnellübersicht auf der letzten Seite.
 

Das Lexikon der Wortwelten

 
Viel Spaß beim Lesen, Schmökern und Entdecken der neuen Wortwelten.
 
 
Ihr Textertipp zum Download …
 

Passt gut zum Thema

Textertipp: Tigersprache wählen | 9 Tipps, wie Sie bessere Texte schreiben | Dinge, die ein Texter nicht sagt … |
Positiv schreiben
 
Seminare: Texterseminare | Workshop: Kreativer Schreiben
 
Fernseminar: Fernseminar Texten!: Staatlich geprüfter Fernlehrgang für Text und Content-Marketing

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | | | Texten fürs Internet | | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum & Datenschutz | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sternen | 150 Bewertungen auf ProvenExpert.com