Die 50 besten Zitate über Schreiben und Texten

 

Gelungener Einstieg: Zitate über Schreiben und Texten!

 
Als Texter:in versuchst du stets, kreativ in den Text einzuleiten. Doch nicht immer ist es so leicht, die passenden Worte zu finden. Praktisch, wenn diese Arbeit schon jemand anderes erledigt hat! Stichwort: Zitate. Baue doch ganz einfach und praktisch Aussagen von anderen Menschen in deinen Text ein. Damit machst du ihn lebendig und anschaulich – und schonst außerdem deine Kreativität für den ebenso wichtigen Hauptteil. So schreibt sich der Einstieg fast wie von allein …

 

Zitate für Texterinnen und Texter

 
Natürlich gilt: Nicht übertreiben! Zitate gefallen und machen Einstiege häufig lockerer. Wenn du aber ständig Zitate verwendest, wird die kreative Idee schnell zum alten Hut.
 

Top 50 der besten Texter-Zitate über das Schreiben

 
Das Internet ist voll von unterschiedlichsten Zitaten zu jedem Thema. Für dich haben wir deshalb heute die besten 50 Zitate rund ums Schreiben und Texten herausgesucht. Wenn du also nach ein wenig Inspiration suchst: Viel Spaß beim Schmökern …
 
 
„Schreibe kurz – und sie werden es lesen.
Schreibe klar – und sie werden es verstehen.
Schreibe bildhaft – und sie werden es im Gedächtnis behalten.“
(Joseph Pulitzer)

 
 

„Schreiben heißt antworten
ohne gefragt zu sein.“
(Wolfgang Mocker)

 
 

„Wem nicht jeder Satz, den er schreibt,
der wichtigste ist, soll das Schreiben lassen.“
(Wilhelm Raabe)

 
 

„Schreiben ist leicht.
Man muss nur die falschen Wörter weglassen. “
(Mark Twain)

 
 

„Ein Text ist nicht dann vollkommen,
wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern
nichts mehr weglassen kann.“
(Antoine de Saint-Exupery)

 
 

„Zum Schreiben gehört nicht nur Papier,
sondern vor allem auch der Papierkorb.“
(Gerhard Uhlenbruck)

 
 

„Schreiben bedeutet mit Worten ein Bild zu
malen oder zu zeichnen. “
(Siegfried Wache)

 
 

„Mit spitzer Feder verletzt man nicht, man spießt nur auf.“
(Helmut Glaßl)

 
 

„Wenn ein Samurai sein Schwert zieht“, so heißt es, „muß Blut fließen“.
Na ja: Wenn ein Dichter seine Feder zieht, müssen Gedanken fließen.“
(Wolfgang J. Reus)

 
 

„Mit dem Schreiben ist es wie mit dem Kochen: Ein guter Text und
ein wohlschmeckendes Menu erfordern viele Stunden Arbeit zu ihrer
Herstellung und sind in kürzester Zeit konsumiert.“
(Prof. Querulix)

 
 

„Schreibe jeden Satz so, dass man neugierig auf den nächsten wird.“
William Faulkner

 
 

„Das Beste fällt mir immer erst über dem Schreiben ein.“
Gottfried Keller

 
 

„Satzgegenstand ist allemal der Autor.“
Manfred Hinrich

 
 

„Papier ist geduldig, der Leser nicht.“
Unbekannt

 
 

„Schreiben bedeutet Spielen mit den Murmeln der Fantasie.“
Bettina Schott

 
 


„Der Auftrag: kürzen. Bin überrascht, wie schnell ich lerne, wenn es nützt.“
Dr. Stephan Dreyer

 
 

„Wer nicht eine Million Leser erwartet, sollte keine Zeile schreiben.“
Johann Wolfgang von Goethe

 
 

„Ich kenne nichts auf der Welt, das eine solche Macht hat,
wie das Wort. Manchmal schreibe ich eines auf und sehe es an, bis es beginnt zu leuchten.“
Emily Dickinson

 
 

„Das Beste, um neue Gedanken beim Briefeschreiben auszulösen ist, den Brief zuzukleben.“
Unbekannt

 
 

„Schreiben ist wie reden, nur bleibt dabei mehr Zeit zum Denken.“
Eberhard Schuy

 
 

„Leserlichkeit: einzige Höflichkeit des Geistesmenschen.“
Peter Rudl

 
 

„Schreiben ist fast wie Atmen, man sollte damit niemals aufhören, wenn der Quell erstmal aus eigenem Brunnen fließt.“
Cornelia Gutzeit

 
 

„Schreiben heißt zu seinen Worten zu stehen.“
Siegfried Wache

 
 

„Wer für Menschen schreibt, der schreibe stets mit ganzer Seele.“
Julius Langbehn

 
 

„Schön schreiben ist nett. Überhaupt schreiben ist ein Statement!“
Simone Rahn-Crettenand

 
 

„Wer das Alphabet erschaffen hat, hat uns den Faden unserer Gedanken und den Schlüssel der Natur in die Hand gegeben.“
Antoine Comte de Rivarol

 
 

„Die Worte fallen nicht weit vom Autor …“
Elvira Lauscher

 
 

„Die Schrift eines jeden Menschen drückt die Gefühlslage aus, in der er sich
im Moment des Schreibens befindet und in der er aufgewachsen ist …“
Nico Szaba

 
 

„Um ein Buch zu schreiben, eine Tat zu vollbringen, ein Bild zu malen, darin Leben ist, muss man selbst ein lebendiger Mensch sein.“
Vincent van Gogh

 
 

„Schreiben kann jeder. Die Frage ist bloß, ob jemand es liest.“
Walter Ludin

 
 

„Selbst wenn der Text eines Tages direkt in unseren Kopf gesendet wird –
es sind immer noch die Autoren, die sich die Geschichten ausdenken.“
Manfred H. Krämer

 
 

„Die Buchstaben haben dann Anmut, wenn sie nicht mit Unlust und Hast, auch nicht mit Mühe oder Fleiß, sondern mit Lust und Liebe geschrieben sind.“
Giambattista Bodoni

 
 

„Der Schriftsteller ist jemand, zu dem die Worte sprechen.“
Daniel Mühlemann

 
 

„Das Schreiben ist ein auf und ab … wie der Rest von meinem Leben.“
Damaris Wieser

 
 

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, sagt ein Sprichwort. Was ist Schreiben?“
Willy Meurer

 
 

„Macht der Hase nur Grundsätze, kennt sie der Fuchs auswendig.“
Manfred Hinrich

 
 

„Wo unterscheiden sich Journalist und Schriftsteller? Wenn sie wirklich gut sind,
zwar in der Sache, aber nicht in der Wahrheit. Denn der gute Journalist ist
allein der – soweit zugänglichen – Wahrheit verpflichtet. Der gute
Schriftsteller bringt Fiktion nur zu dem Zweck, die reale Wahrheit –
sofern zugänglich – zu erhellen …“
Wolfgang J. Reus

 
 

„Wer mit „spitzer Feder“ schreibt – gibt meistens nichts „Stumpfes“ von sich!“
Willy Meurer

 
 

„Nicht alle Dinge lassen sich leicht in Worte fassen. Aber sie stehen bisweilen unsichtbar zwischen den Zeilen.“
Franz Wittkamp

 
 

„Jeder Schriftsteller schildert sich einigermaßen in seinen Werken, auch wider Willen, selbst.“
Johann Wolfgang von Goethe

 
 

„Es gibt Schriftsteller, deren ganzes Talent niemals über das hinausträumen lässt, was sie schreiben. Ihre Phrase erfüllt das Ohr mit Geist, und das ist auch schon alles.“
Jules und Edmond Huot de Goncourt

 
 

„Eine Schreibmaschine ist ein Gedankenklavier.“
Kurt Tucholsky

 
 

„Mein Schreiben, mein Atmen.“
Manfred Hinrich

 
 

„Das Schreiben fällt leichter, wenn man keine Botschaft zu transportieren hat.“
Heimito Nollé

 
 

„Übe dich selbst, indem du liest, und tu dazu etwas Nützliches, indem du schreibst.“
Hrabanus Maurus

 
 

„Nicht jeder Gedankenstrich fordert »Stop« – die besseren mahnen nur zur »Vorsicht«.“
Andreas Egert

 
 

„Der Schriftsteller hatte genug Zeit zum Schreiben, aber keine zum Nachdenken.“
Wiktor Konjachin

 
 

„Versuch, versuch alles. Und wenn es gar nichts geworden ist, dann sag, es sei ein Essay.“
Kurt Tucholsky

 
 

„Es gibt Schriftsteller, die leben vom Nichtverstandenwerden. Das Geheimnis ihres Erfolges besteht darin, dass er nicht vorhanden ist, und ihr Lorbeer beginnt zu welken, sobald man anfängt, sie zu verstehen.“
Alexander Moszkowski

 
 

„Die Rechtschreibreform hat vergleichsweise das kleine 1X1 durch Algebra vereinfacht.“
Erhard Blanck

 
 

Wie ist das mit dem Copyright?

 
Zitate dürfen in Texte eingebaut werden, wenn sie in einem bestimmten Kontext stehen und der Urheber genannt wird. Du darfst also nicht 100 Zitate hintereinander auflisten, ohne einen dazugehörigen Rahmen-Text zu verfassen. Aber solange du nur eine kleine Auswahl an Zitaten verwendest, die deinen Text „aufhübschen“, gibt es garantiert keinen Ärger.
 



Tel.: +49 821 650 380 5

E-Mail: info@texterclub.de

Straße: Im Tal 4

Ort: 86179 Augsburg

E-Book: KI-Texten

Gehaltstabelle

Textertipp

Textertools

Texter:in finden

Praktikum

E-Learnings

TEO@Texterclub

Impressum & Datenschutz

AGB

Partner

Seminarbestimmungen




Texterclub-Podcast       Texterclub Instagram       Texterclub tiktok       Texterclub Facebook       Texterclub Pinterest


Texterclub hat 4,74 von 5 Sternen 303 Bewertungen auf ProvenExpert.com