Weiterbildung und Fortbildung: Förderung und Stipendien

 

Gutschein, Prämie, Bafög – was passt für Sie?

 
Wer denkt, dass man beim Berufseinstieg das Schulbank-Drücken hinter sich hat, irrt sich. Denn: Lernen auf Lebenszeit ist heute das A und O, um im Job up-to-date zu bleiben. Staatliche Förderungen werden deshalb immer beliebter. Fortbildungen zur Hälfte oder sogar ganz übernommen zu bekommen – das ist nicht nur für Angestellte, sondern auch für Chefs, Selbstständige und Arbeitssuchende interessant. Doch das Angebot und die Voraussetzungen für die Bewilligung variieren.
 

Infografik: Weiterbildung Fördermittel

 

Weiterbildung Fördermittel

 
Behalten Sie den Überblick, welche staatlichen Subventionen es gibt. Und wo es mit der Bewilligung Ihrer Schulungen am besten für Sie klappt!

 

Der Bildungsgutschein

 
Der Bildungsgutschein kommt Ihnen vielleicht bekannt vor: Er wird von der Bundesagentur für Arbeit bewilligt und ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie keinen Job oder Berufsabschluss haben. Sie reichen also dort Ihren Antrag ein. Wenn er bewilligt wird, können Sie Ihn für bestimmte Bildungsziele einlösen. Diese sind auf dem Gutschein vermerkt.
 
Oft werden dabei nicht nur die Kursgebühren, sondern sogar auch Kosten für die Anfahrt, Übernachtung, Verpflegung, etc. übernommen. Auch unser Fernseminar „Texten!“ können Sie mithilfe des Bildungsgutscheins spielend meistern!
 

Gegen Kündigungen und für mehr Berufs-Qualifikation – WeGeBau

 
Keinen Beruf gelernt, lange nicht ausgeübt, oder einfach nicht mehr der Jüngste im Unternehmen? Was sich in einigen Punkten perspektivlos anhören könnte, ist für WeGeBau genau das Richtige. Denn die Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen subventioniert seit 2006 Geringqualifizierte als auch ältere sowie in kleinen und mittleren Unternehmen ansässige Arbeitnehmer.
 
WeGeBau ermöglicht es etwa, mit 50 – 100 % der Kostenübernahme, den Berufsabschluss nachzuholen, ohne dafür seinen Job aufgeben zu müssen. Und falls das doch passiert, sind Sie definitiv qualifizierter für den Arbeitsmarkt als vorher. Die Agentur für Arbeit wirkt so Kündigungen entgegen und unterstützt die Wiedereingliederung in das Berufsleben.
 
Mehr Infos zum Bildungsgutschein oder WeGeBau gibt`s übrigens hier!

 

Sparen Sie bei der Fortbildung? Ein Fall für den Spargutschein!

 

Das aktuelle Marketing-Seminar, mit dem Sie liebäugeln, ist Ihnen zu teuer? Aber eigentlich könnten Sie es sich mit ein paar Monaten Sparen doch leisten? Werfen Sie einen Blick auf den Spargutschein. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Ansparguthaben Ihrer vermögenswirksamen Leistungen. Abhängig davon bemisst sich dann der Umfang der Förderung.

 

Bis zu 50 % der Kosten erstattet bekommen! So geht`s: Mit dem Prämiengutschein geht`s

 
Mithilfe des Prämiengutscheins erhalten Sie bei außerbetrieblichen Schulungen in Höhe von bis zu 1.000 € die Hälfte der Kosten und nicht mehr als 500 € zurück. Vorausgesetzt, die folgenden Punkte treffen auf Sie zu: Sie sind über 25 Jahre alt und arbeiten an mindestens 15 Stunde pro Woche mit einem Jahreseinkommen von höchstens 20.000 €.
 
Einer der Punkte stimmt nicht mit Ihnen überein? Kein Problem, auch hier gibt es Ausnahmen: Etwa, wenn Sie mehr arbeiten, aber sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden. Oder wenn Ihr Jahreseinkommen 20.000 € übersteigt, Sie mit Ihrem Ehepartner die Grenze von 40.000 € jedoch nicht überschreiten. Mehr zu Spargutschein und Prämiengutschein erfahren Sie hier.
 

Überflieger im Job aufgepasst: Lassen Sie sich mit einem Aufstiegs- oder Weiterbildungs-Stipendium belohnen

 
Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung werden jährlich rund 1.000 dieser Stipendien vergeben – an Fachkräfte, die sich durch ein Studium oder auch höhere Berufabschlüsse wie den Meister oder Fachwirt weiterbilden möchten. Wenn Sie im Job überdurchschnittliches Engagement zeigen, bewerben Sie sich also! Schauen Sie dafür einfach online bei der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung – kurz SBB – vorbei.

 

Handwerker und Fachkräfte hoch hinaus: Das Aufstiegs-Bafög macht`s möglich

 
Den Techniker oder Meister bei der HKW und IHK nachholen? Mit Aufstiegs-Bafög erhalten Sie zinsgünstige Darlehen für Ihre Lehrgangs- und Prüfungsgebühren in Höhe von bis zu 15.000 €. Auch bis zu 40 % Zuschuss ohne Rückzahlung ist möglich. Das Beste daran: Restdarlehen werden erlassen, wenn die Prüfung denn bestanden ist. Mehr Infos sowie das Antragsformular gibt es hier!

 

Bundesagentur für Arbeit – Förderungen auf einen Blick

 
Zu guter Letzt: In der folgenden Texterclub-Tabelle sehen Sie noch einmal zusammengefasst, welche Förderung für Sie in Frage kommt. Nun steht Ihrem Seminar oder Fernstudium nichts mehr im Weg!

 
Baden-Württemberg:
Förderprogramm Fachkurse
 
Bayern:
WeGebAU
Qualifizierungen von Erwerbstätigen
 
Berlin:
Bildungsurlaub
 
Brandenburg:
Bildungsschecks für Beschäftigte
 
Bremen:
Weiterbildungsscheck Bremen für Erwerbspersonen und Kleinunternehmen
 
Hamburg:
Bildungsgutschein
Weiterbildungsbonus Hamburg
Bildungsurlaub
 
Hessen:
Qualifizierungsscheck
 
Mecklenburg-Vorpommern:
Bildungsscheck für Unternehmen
 
Niedersachsen:
IWiN – Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen
 
Nordrhein-Westfalen:
Bildungsscheck NRW
 
Tipp: Der Bildungsscheck NRW wird auch für das Fernseminar im Texterclub anerkannt!
 
Rheinland-Pfalz:
Qualischeck
 
Saarland:
Bürgerdienst Saar
 
Sachsen:
Förderprogramme des europäischen Sozialfonds
Weiterbildungsscheck Sachsen
 
Sachsen-Anhalt:
WEITERBILDUNG DIREKT
 
Schleswig-Holstein:
Weiterbildungsbonus
 
Thüringen:
Weiterbildungsscheck Thüringen

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | Texten | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | Content Marketing | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum | AGB | Partner | Seminarbestimmungen

Texterclub hat 4,85 von 5 Sterne | 129 Bewertungen auf ProvenExpert.com