SERP-Domination: Texte für Google – das müssen Sie als Texter wissen!

 
Alle streben danach, auf Google ganz oben zu stehen. Die einen punkten mit aktuellem Content, die anderen bezahlen – und wieder andere nutzen den „SERP-Domination“-Trick. Was es damit auf sich hat und wie Sie diesen Tipp für Ihre Texte für Google gewinnbringend umsetzen, erfahren Sie im heutigen Textertipp …
 

Texte für Google

 

Was bedeutet SERP-Domination?

 
Der Begriff „SERP“ bezeichnet alle Seiten, auf der die Suchergebnisse aufgeführt werden (=Search Engine Result Pages). Und das englische Wort „domination“ meint ganz einfach die Dominanz Ihrer Website auf diesen Result Pages.
 
An sich mag das für Sie erstmal nicht neu klingen. Aber Dominanz meint in diesem Fall nicht einfach nur den obersten Eintrag, sondern vielmehr die Präsenz auf so vielen Stellen der Seite wie möglich! Natürlich ist die erste Stelle am wichtigsten, allerdings bekommen Sie auch über die nachfolgenden viel Traffic für Ihre Seite.
 

Texte für Google: Wie analysiert Google, ob meine Seite wichtige Inhalte enthält?

 
Insgesamt gibt es über 200 Faktoren, anhand denen Google das Ranking aufstellt. Allerdings behält diese das Unternehmen für sich – ebenso wie deren Gewichtung. Ein wichtiges Kriterium für die Bewertung Ihrer Seite ist allerdings bekannt: Die Anzahl und Qualität von Verweisen in Form von Links.
 
Das bedeutet einerseits, dass sowohl Querverweise auf Ihrer Seite, als auch Verlinkungen durch andere Websiten, Blogs oder Social Media Portale, Ihr Ranking pushen. Dieses Prinzip nennt sich Linkpopularität und wird von Google durch „PageRank“ gemessen.
 
Außerdem überprüfen die Suchmaschinen den vollständigen Inhalt Ihrer Seite und wie exakt er zum Suchbegriff passt. Sollte ein Google-Nutzer nach Blumengestecken suchen und Sie diese nur beispielhaft in einem Text angeben haben, werden Sie weiter unten angezeigt als ein Blumenladen, der das Wort zigmal auf der Website verwendet.
 

Das bedeutet diese Erkenntnis für Sie als Texter für Google

 
Fazit 1: Zwangsläufig läuft alles auf eine Quintessenz zusammen: Sie brauchen guten Content. Denn der sorgt sowohl dafür, dass Google den Suchbegriff mit Ihrer Website besser identifizieren kann, andererseits aber auch für mehr Likes und Shares durch Dritte. Gute Texte für Google bedeutet:
 
a) einzigartiger Inhalt (kein Duplicate Content!)
b) mit treffenden Keywords bestückt (ohne Keyword-Stuffing zu betreiben!)
c) verständlicher Content (lesen Sie hierzu die Textertipps zum verständlichen Schreiben)
d) lesenswerter Content (spannend, einzigartig, Mehrwert für den Leser)
 
Fazit 2: Einzelne Keywords sind in der Regel schon dicht besetzt. Setzen Sie deshalb beim Schreiben Ihrer Texte auf Long-Tail-Keywords, die aus mindestens zwei Wort-Kombinationen bestehen. Als Neu-Anbieter für E-Books haben Sie mit dem Schlagwort „E-Book“ keine Chance, sich durchzusetzen. Probieren Sie es stattdessen mit Nischen-Keywords und diversen Kombinationen.
 
Fazit 3: Achten Sie auch drauf, treffende Linktexte und sogenannte SEF-Urls (Search Engine Friendly Urls) zu wählen. Denn diese werden von Google zusätzlich besser eingestuft. Die aus Fazit 2 gewählten Keywords müssen auf jeden Fall vorkommen! Auch beim Teilen im Web sind diese Links essentiell.
 
Eine URL mit „www,homepage.de/1-2-text“ ist dafür wenig hilfreich. Deshalb lieber: www.homepage.de/keyword-keyword-keyword.
 

Texte für Google: Zusätzliche Tipps, um Ihr Ranking zu pushen

 
Tipp 1: Zusätzlich lohnt es sich, wenn Sie Ihren Text nicht nur auf Ihrer Website veröffentlichen, sondern auch in diversen Social News Siten, Social Networks oder anderen Blogs teilen. Hier kann man auf gute Bewertungen und viele Shares hoffen oder auch aktiv darum bitten, den Artikel zu bewerten.
 
Tipp 2: Insgesamt herrscht bei der SERP-Domination ein Geben und Nehmen: Das heißt, Sie sollten sich auch die Zeit nehmen, andere Artikel zu bewerten, zu lesen oder sogar selbst zu teilen.
 

Ein Blick in die Zukunft: SERP-Domination in diesem und folgenden Jahren

 
Auch wenn Google nach wie vor die am häufigsten verwendete Suchmaschine ist, so vermuten Experten dennoch, dass sich das Suchverhalten der Nutzer ändern wird. Maik Benske (Gründer der XOVI GmbH) geht davon aus, dass User künftig direkt auf Seiten oder in Apps wie Amazon, ebay oder YouTube direkt suchen. Ein Umweg über Google ist dann ausgeschlossen.
 
„Die Herausforderung wird deshalb für viele sein“, betont er, „sich eine SERP-Domination über mehrere Kanäle hinweg aufzubauen.“ (Quelle: https://www.online-marketing-tag.de/online-marketing-trends/).

 

Zusatztipp: Google Plus

 
Sogar der Einsatz eines richtigen Google-Plus-Profilbildes kann einen positiven Einfluss auf die Google-Erscheinung haben. Wie’s genau geht, steht in diesem interessanten Artikel zur Google Authorship.
 
 
Hier gibt’s den Textertipp zum Download.
 
 

Passt gut zum Thema …

Textertipp: Über uns Seite richtig gestalten | Keywordtexten Tricks | Baupläne Online | Typografie im Web
 
Seminar: Keywordtexten für Blogs und Social Media
 

SeminaranmeldungGratis: Ihr Textertipp

Texten lernen | Werbetexter Gehalt | Texten | Texter-Seminar | Texten fürs Internet | Content Marketing | Weiterbildung | Texter gesucht | Texter Karriere & Berufsbild | Texter-Praktikum | Fortbildung | Unternehmenskommunikation | Kreative Ausbildungsberufe | Werbetexter

 

  Impressum | AGB | Partner | Seminarbestimmungen